Industriedesign ist auch bei Investitionsgütern schon geraume Zeit ein zentrales Qualitätsmerkmal. Denn Design sorgt für die markengerechte Produkterscheinung, optimiert die Funktionalität, die Ergonomie und senkt sogar die Kosten für Herstellung und Betrieb. Das betrifft nicht nur große Maschinen oder Anlagen, sondern jedes Profiprodukt, also auch Schraubendreher, Roboter, Schaltkästen – und Normelemente. Wie positiv Design wirken kann, beweist Ganter mit einer innovativen Designserie, die das Unternehmen zusammen mit der Fürther Designagentur Corpus-C entwickelt hat. Die Serie aus A4-Edelstahl besteht aus dem T-Griff GN 5063, den Flügelmuttern GN 8340 sowie den Flügelschrauben GN 8350, letztere mit Innen- beziehungsweise Außengewinde von M5 bis M12 ausgestattet.

 

Die drei Normen basieren auf der gleichen Formensprache, einer weichen, aber dennoch prägnanten Linienführung, die mit hoher Funktionalität punktet. Glatte Verläufe und sanfte Übergänge erleichtern die Reinigung der wahlweise matt gestrahlten oder polierten Oberflächen. Zudem ermöglicht die Formgebung eine bessere ergonomische Handhabung und damit auch die Einleitung größerer Bedienkräfte.

 

Die zurückhaltend und einheitlich gestaltete Form passt zu nahezu jeder Designlinie und ermöglicht eine formal stimmige Integration verschiedener Spann- und Bedienfunktionen und sorgt damit für ein konsistentes Erscheinungsbild unterschiedlichster Maschinen.

 

Für die T-Griff- und Flügelmuttern / -schrauben-Familie erhielt Ganter und Corpus-C nun zwei renommierte Preise: den German Design Award 2022 sowie den iF Design Award 2022. Die Jury des iF Design Awards hob insbesondere die „hervorragenden ergonomischen Eigenschaften“ hervor, wie auch die „zeitlose“ sowie „sehr hochwertige“ Ästhetik.