Die 2010er Jahre war ein Jahrzehnt voller Veränderungen: Smartphones, E-Autos sowie Covid-19 prägten die letzten zehn Jahre und stellten neue Herausforderungen und Anstöße an die Reinheitstechnik. Diese hat in den vergangenen Jahren immer mehr Aufmerksamkeit erhalten und ein starkes Wachstum erfahren. Seit 2012 bringt die Cleanzone internationale Unternehmen und Besucher*innen in Frankfurt am Main zusammen und ist damit ein wichtiger Branchentreffpunkt für die Reinheitstechnik. Die Jubiläumsausgabe findet am 23. + 24. November 2022 in Frankfurt am Main statt. Zehn Jahre interessante Innovationen, bahnbrechende Entwicklungen und spannende Vorträge – definitiv ein Grund zum Anstoßen. Finden auch Anja Diete, Show Director Cleanzone, und Frank Duvernell, Geschäftsführer Cleanroom Future und Konzeptgeber Cleanzone.

 

2012 fand die erste Ausgabe der Cleanzone statt. Wie kam es denn überhaupt dazu?

Anja Diete: „Vor zehn Jahren veranstalteten wir, die Messe Frankfurt, zum ersten Mal die Cleanzone – internationale Fachmesse für Reinraum- und Reinheitstechnik, Hygiene und Kontaminationskontrolle. Zuvor kam Frank Duvernell, Initiator der Cleanzone, auf unseren Bereich „New Business“ mit einem ausgearbeiteten Konzept zu. Die Idee war, dass vom Design, dem Bau und dem Layout über die Qualifizierung und Messtechnik hin zum laufenden Betrieb alle Themen für die unterschiedlichsten Anwendungen dargestellt werden. Seitdem fand die Cleanzone – mit Ausnahme in der Pandemie – jedes Jahr statt und hat sich zum unumgänglichen internationalen und interdisziplinären Treffpunkt für die Reinheitstechnik entwickelt. Der Standort Frankfurt mit all seinen Vorteilen eignete sich damals schon für die immer stärker wachsende Branche und ihre Anwendungen in der Industrie am besten.“

 

Eine Messe zu Reinheitstechnik war zu dem Zeitpunkt nichts Neues. Inwiefern unterscheidet sich die Cleanzone von anderen Formaten?

Frank Duvernell: „Es hatten sich zwar einige erfolgreiche Messe- und Kongress-Konzepte für die Anwender und die Branche entwickelt, doch waren diese meist zu einseitig. Es gab entweder einen klaren Schwerpunkt auf die Pharmaindustrie oder nicht alle Industriebereiche, in denen Reinraumtechnik heute und zukünftig zur Anwendung kommt, wurden abgedeckt. Gerade als Querschnittsplattform bedient die Cleanzone die Medizintechnik, die Lebensmittelindustrie, die Optik, die Mikrotechnologie, den Automobilsektor, die Pharmaindustrie genauso wie die Raumfahrt und produzierende Apotheken. Dieses Zusammenkommen der unterschiedlichen Industrien und die daraus resultierende Interdisziplinarität, die Anja ja schon angesprochen hat, unterscheidet die Cleanzone von anderen Formaten. Des Weiteren war es mir wichtig, eine Branchenplattform, die Innovationen der Reinraumtechnik sichtbar macht, zu schaffen. Mit dem Cleanroom Award, seit 2019 Cleanzone Award, ist uns dies gelungen und wir konnten jedes Jahr Neuheiten der Branche honorieren.“

 

Wie schätzen Sie die zukünftige Entwicklung der Cleanzone ein?

Anja Diete: „Wir sind wirklich stolz, wenn wir auf die einzelnen Ausgaben der Cleanzone zurückblicken. In den letzten zehn Jahren ist so viel passiert. Gerade in Bezug auf die stark angestiegene Nutzung von Smartphones, die Ausweitung der Elektromobilität sowie der Fortschritt der erneuerbaren Energien. Leider gab es aber auch Entwicklungen, wie jetzt den Krieg mitten in Europa, aber auch die Corona-Pandemie, die nicht spurlos an der Branche und dem Messegeschäft vorbei gegangen sind. Insgesamt haben die Herausforderungen und Entwicklungen der letzten Jahre die Reinheitstechnik nochmal stark in den Fokus gerückt. Hier werden Lösungen in unterschiedlichen Bereichen gefunden, u. a. zu den Themen Lieferkettenprobleme, kritische Infrastruktur, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Auch verzeichnen wir für dieses Jahr einen starken Ausstelleranstieg. Mit 82 Austellern aus 17 Ländern haben wir so viele Anmeldungen und Flächenanmietungen wie noch nie.“

 

Worauf können sich Besucherinnen und Besucher besonders freuen?

Anja Diete: „Definitiv auf ein vielfältiges Rahmenprogramm und auf den persönlichen Austausch mit internationalen Unternehmen. Was ebenfalls in diesem Jahr neu ist: Die Cleanzone Conference ist kostenfreier Bestandteil der Fachmesse. Das bedeutet, dass die Teilnahme in der Eintrittskarte inkludiert ist. Hier werden an zwei Tagen in hochkarätigen Vorträgen Themen wie Energieeffizienz, wichtige neue Entwicklungen bei internationalen Qualitätsstandards, Nachhaltigkeit, aber auch Transportsysteme für Reinräume sowie neue Bildungsstrategien für den Nachwuchs beleuchtet und diskutiert. Darüber hinaus wird der Cleanzone Award 2022 an Unternehmen und Macher der Branche verliehen, die innovative Lösungen in der Reinheitstechnik entwickelt haben. Aus den fünf Nominierungen können Besucherinnen und Besucher vor Ort den Gewinner wählen.“

 

Und worauf freuen Sie sich persönlich am meisten?

Frank Duvernell: „Ich freue mich, dass die Cleanzone in den letzten zehn Jahren derart gewachsen ist und sich hier sowohl internationale Anbieter als auch Anwender auf höchstem Niveau treffen und austauschen, innovative und nachhaltige Projekte initiieren und entsprechende Partner finden können. Es ist für uns außerordentlich wichtig, uns mit unserem Stand und unseren Leistungen zu präsentieren und die Stimmung und den Bedarf im Markt aufzunehmen.“

Anja Diete: „Mich freut es außerordentlich, dass wir nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder eine Cleanzone live vor Ort veranstalten können und altbekannte aber auch neue Gesichter zu sehen. Besonders gespannt bin ich auf die Neuheiten der Branche, erfolgreiche Gespräche und eine tolle Messeatmosphäre.“

 

Die Cleanzone, internationale Fachmesse für Reinraum- und Reinheitstechnik, Hygiene und Kontaminationskontrolle, findet am 23. und 24. November 2022 in Frankfurt am Main statt.