Als kom­pe­ten­ter und ver­ant­wor­tungs­vol­ler Zulie­fe­rer unter­stützt Trel­le­borg im Geschäfts­be­reich Health­ca­re & Medi­cal sei­ne Kun­den bei der Ent­wick­lung von Pro­duk­ten, Fer­ti­gungs­ver­fah­ren und Werk­stof­fen, die in der Medi­zin­tech­nik, Phar­ma­in­dus­trie oder Bio­tech­no­lo­gie zum Ein­satz kom­men. Ende. Juni 2019 stell­te der Dich­tungs­spe­zia­list auf der Medi­cal Tubing Con­fe­rence in Ber­lin sei­ne medi­zi­ni­schen Sili­kon­schläu­che für ver­schie­dens­te Lang­zeit­im­plan­ta­te vor.

Durch sei­ne guten Eigen­schaf­ten in Bezug auf Bio­kom­pa­ti­bi­li­tät wird Sili­kon in zahl­rei­chen medi­zi­ni­schen Pro­duk­ten und phar­ma­zeu­ti­schen Anwen­dun­gen ein­ge­setzt. Sili­kon ist in ver­schie­dens­ten Här­ten ver­füg­bar und hält einem brei­ten Tem­pe­ra­tur­spek­trum stand. Bestimm­te Mate­ri­al­ty­pen sind zur Implan­ta­ti­on zuge­las­sen und wer­den zum Bei­spiel in Herz­schritt­ma­chern, Kathe­tern und ver­schie­dens­ten ande­ren Anwen­dun­gen ein­ge­setzt. Mit sei­nen spe­zia­li­sier­ten und fort­schritt­li­chen Ver­fah­ren kann Trel­le­borg ein brei­tes Spek­trum an hoch­wer­ti­gen Sili­kon­lö­sun­gen und Werk­stof­fen für die Bran­che bereit­stel­len. Dazu gehö­ren qua­li­ta­tiv robus­te, hygie­ni­sche und siche­re Dich­tungs­lö­sun­gen und kun­den­spe­zi­fi­sche Form­tei­le, wel­che die meist sen­si­ble Medi­zin­tech­nik als Dich­tun­gen vor Ver­un­rei­ni­gun­gen oder ande­ren Beein­träch­ti­gun­gen schüt­zen und die Sicher­heit der Pati­en­ten gewähr­leis­ten.

Medi­zi­ni­sche Sili­kon­kom­po­nen­ten ver­fü­gen über immer kom­ple­xer wer­den­de Funk­tio­nen, gera­de wenn es um Lang­zeit­im­plan­ta­te geht“, sagt Peter Krass, Busi­ness Deve­lop­ment Mana­ger Lead Group Health­ca­re & Medi­cal Euro­pe bei Trel­le­borg Sealing Solu­ti­ons. „Wir sor­gen dafür, dass unse­re Fer­ti­gungs­ver­fah­ren und Kom­po­nen­ten aus elas­to­mer- und ther­mo­plas­ti­schen Werk­stof­fen nicht nur den hohen Anfor­de­run­gen unse­rer Kun­den der Medi­zin­tech­nik und Phar­ma­in­dus­trie ent­spre­chen, son­dern auch den stei­gen­den Qua­li­täts- und Rein­heits­an­for­de­run­gen im Markt gerecht wer­den.“

Ins­be­son­de­re Sili­kon­schläu­che spie­len auf­grund ihrer Bio­kom­pa­ti­bi­li­tät und phy­si­ka­li­schen Bestän­dig­keit eine wich­ti­ge Rol­le in medi­zi­ni­schen Anwen­dun­gen. Im Kör­per fun­gie­ren sie als Lei­tung, um Flüs­sig­kei­ten zu trans­por­tie­ren oder als Iso­la­to­ren für Kabel und Sen­so­ren. Die Pro­duk­te müs­sen hohe Anfor­de­run­gen an Prä­zi­si­on, Kon­trol­le und Pro­zess­sta­bi­li­tät erfül­len und zugleich für meh­re­re Jah­re implan­tier­bar sein. Die Fir­ma hat eine Rei­he von Spe­zi­al­schläu­chen auf Basis sei­nes paten­tier­ten Extrusi­ons­ver­fah­rens Geo-Trans ent­wi­ckelt, die in vie­len ver­schie­de­nen Grö­ßen zur Ver­fü­gung ste­hen und mit Kun­den zusam­men ent­wi­ckelt wer­den. Dazu gehö­ren auch Mehr­lu­men-Schläu­che sowie fle­xi­ble, knick-resis­ten­te KRT-Schläu­che (Knick Resistant Tubing) mit einer Kunst­stoff­see­le für mini­mal­in­va­si­ve Instru­men­te, Kathe­ter und Son­den.

Als Exper­te für Sili­ko­ne ent­wi­ckelt das Unter­neh­men zudem Ein­satz­mög­lich­kei­ten von implan­tier­fä­hi­gen Sili­ko­nen als Wirk­stoff­trä­ger. Hier setzt das Unter­neh­men auf spe­zi­el­le Metho­den, um Schläu­che, Dich­tun­gen, Form­tei­le oder Foli­en aus Sili­kon mit Arz­nei­mit­tel­wirk­stof­fen (APIs) aus­zu­stat­ten. Das spielt ins­be­son­de­re für Her­stel­ler von Lang­zeit­im­plan­ta­ten eine wich­ti­ge Rol­le, bei deren Ein­satz es in Kli­ni­ken immer wie­der zu Infek­tio­nen kom­men kann.

Wir stel­len seit vie­len Jah­ren für den Gesund­heits- und Medi­zin­be­reich sili­kon­ba­sier­te Schläu­che und Form­tei­le sowie Elas­to­mer- und Poly­mer­dich­tun­gen für medi­zi­ni­sche und phar­ma­zeu­ti­sche Gerä­te bereit“, sagt Peter Krass. „Haupt­ab­neh­mer die­ser Pro­duk­te sind im Moment die USA. Unser Ziel ist es, die­sen Markt­be­reich auch in Euro­pa wei­ter zu stär­ken.“

Dafür hat das Unter­neh­men in die Her­stel­lung von spe­zia­li­sier­tem LSR (Liquid Sili­co­ne Rub­ber) sowohl in Bul­ga­ri­en und der Schweiz als auch in den USA inves­tiert. 2016 erwarb der Dich­tungs­ex­per­te den ame­ri­ka­ni­schen Medi­zin­tech­nik­spe­zia­lis­ten SSF (Spe­cial­ty Sili­co­ne Fabri­ca­tors), einen der welt­weit füh­ren­den Her­stel­ler von hoch­prä­zi­sen medi­zi­ni­schen Kom­po­nen­ten und Gerä­ten, dar­un­ter auch Implan­ta­te auf Sili­kon­ba­sis. Anfang 2019 hat Trel­le­borg Sil-Pro, einen US-ame­ri­ka­ni­schen Her­stel­ler von Sili­kon- und Ther­mo­plast­kom­po­nen­ten für das Gesund­heits­we­sen, über­nom­men und baut damit sei­ne Exper­ti­se in die­sem Bereich wei­ter aus.