Kein verschreibungspflichtiges Medikament darf sich ohne einen eindeutigen QR-Code sowie einer Vorrichtung gegen Manipulation innerhalb der EU im Umlauf befinden. Entsprechende Maßnahmen ermöglichen die Überprüfung von Medikamenten auf ihre Identität, Echtheit und Unversehrtheit. Ziel des Systems ist es, das Eindringen gefälschter Arzneimittel in die legale Lieferkette zu verhindern.

Die Delegierte Verordnung (EU) 2016/161 für den Schutz verschreibungspflichtiger Medikamente regelt nunmehr seit mehr als zwei Jahren den Fälschungsschutz verschreibungspflichtiger Medikamente. Das Pharma-Unternehmen Pohl-Boskamp hat sich entschieden, die komplexen Anforderungen mithilfe der Softwarelösung „Arvato CSDB“ umzusetzen.

Als mittelständisches Unternehmen ist für den Hersteller eine effiziente und kostengünstige Wartung des Systems sowie eine schnelle und dynamische Umsetzung neuer Anforderungen unabdingbar für den Erfolg. „Arvato CSDB“ des IT-Unternehmers Arvato Systems löst die bis dato bei Pohl-Boskamp im Einsatz befindliche heterogene Serialisierungslösung ab, die aus unterschiedlichen Systemen für verschiedene Märkte besteht. Ziel ist es, die weltweite Vermarktung des Produktportfolios langfristig sicherzustellen. Über den Effizienzgewinn hinaus sollen globale Marktanforderungen, wie beispielweise in Russland, im Rahmen der Serialisierung schneller und kostengünstiger umgesetzt werden können als bisher. Zum Einsatz kommt die „Arvato CSDB“ als Service Lösung zur Ablösung eines Teils des Bestandssystems.