Cleanzone 2020 im Gewand einer modernen Stadt

Neues Konzept für die Cleanzone 2020. Die internationale Fachmesse für Kontaminationskontrolle und Reinraumtechnologie am 18. und 19. November in Frankfurt am Main wird zur modernen City. Um den Marktplatz gruppieren sich die Produktgruppen in unterschiedlichen Stadtvierteln. Die Cleanzone Avenue führt den Besucher durch den gesamten reinen Prozess.

Wie wichtig Kontaminationskontrolle ist, zeigt die aktuelle Situation im Kampf gegen das neuartige Corona-Virus. In Windeseile werden Krankenhäuser hochgezogen und Firmen, die orginär eine andere Produktsparte bedienen, produzieren jetzt medizintechnische Artikel. Hygiene- und Reinheitswissen sind gefragter denn je. Zum internationalen Austausch über Kontaminationskontrolle und Reinraumtechnologie lädt die Fachmesse Cleanzone am 18. und 19. November in Frankfurt am Main ein.

Völlig neu ist 2020 die Anordnung der Produktgruppen, bei der das Bild einer Stadt, einer City, Pate stand. Die Produktgruppen orientieren sich am Materialfluss in reinheitssensiblen Industrieproduktionen und sind als einzelne Stadtviertel um den zentralen Marktplatz angeordnet. Die Cleanzone Avenue verbindet die einzelnen Stadtteile und führt den Besucher durch die Messe. Mittelpunkt ist der Marktplatz Cleanzone Plaza, auf der die Cleanzone Conference mit spannenden Vorträgen den internationalen Austausch stärkt. Außerdem findet dort die Verleihung des Cleanzone Awards statt, der gemeinsam vom Wiley-Verlag mit der Publikation ReinRaumtechnik und der Messe Frankfurt vergeben wird.

Kerstin Horaczek, Group Show Director Technology bei der Messe Frankfurt führt aus: „Die Anordnung der Produktgruppen, die sich am Aufbau der Stadt orientiert, gibt dem Besucher Orientierung im komplexen Materialfluss der reinen Produktion. Er erhält in jedem Viertel alle Anbieter für einen Prozessschritt und kann sich dadurch umfassend informieren und vergleichen. Mit der neuen Struktur stärken wir das Messeerlebnis und den Benefit des Messebesuchs.“