Die Fürsorge für die Mitarbeiter war und ist bei Consulting4IT keine Frage der Erfüllung gesetzlicher Regularien und Pflichten. Wenn es um die Gesundheit der Mitarbeiter geht, gibt es keine Kompromisse und der Anspruch lautet, auch hier zu den Marktführern zu gehören.

Bereits in den ersten Wochen der Krise Anfang 2020 erfolgten hohe Investitionen in Präventionstechniken wie spezielle Luftreiniger, Zutrittskontrollen mit Fiebermess- und Desinfektionsstationen und natürlich den obligatorischen Masken – natürlich kostenfrei für alle Mitarbeiter in beliebiger Menge.

Bis auf wenige Ausnahmen konnten alle Mitarbeiter von Anfang an Ihre Aufgaben aus dem Homeoffice nachgehen. Die notwendige Technologie dafür bestand bereits vor der Krise.

Um sich den immer wieder ändernden Anforderungen durch Gesetzgeber und Pandemieverlauf kontinuierlich und zeitnah anpassen zu können, wurde ebenfalls zu Anfang der Pandemie eine Corona-Taskforce gebildet. Diese entwickelt kontinuierlich neue Strategien und Abwehrmaßnahmen, um das Arbeiten in unseren Büroräumen so sicher wie möglich zu machen.

Seit Sommer letzten Jahres können die Büroräumlichkeiten nur mit Körpertemperaturmessen, Händedesinfektion und Maske betreten werden, um Hitzköpfe wieder nach Hause zu schicken.

Gemeinschafts- und Besprechungsräume sind mit diversen Luftreinigern ausgestattet, um einen kontinuierlichen Luftaustausch gewährleisten zu können. Umfassende Raumbelegungskonzepte sorgen für Kontaktminimierungen.

Gemeinsam mit der Betriebsärztin setzt das Unternehmen bereits seit Anfang diesen Jahres auf die Schnellteststrategie, die ein wichtiger Teil der Strategie zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist.

Lange vor den Vorgaben durch den Gesetzgeber wurden Mitarbeiter im ersten Quartal wöchentlich durch die Betriebsärztin kostenlos aber verpflichtend getestet. Seit Zulassung der Selbsttests besteht für alle Consulting4IT Mitarbeiter tägliche Nasenbohrpflicht, wenn sie sich in den Geschäftsräumen an den unterschiedlichen Standorten aufhalten. Hierfür werden regelmäßig Tausende – für die Mitarbeiter kostenlose – Tests beschafft.

Aufgrund der umfassenden Maßnahmen gab es bis heute bei fast 100 Mitarbeitern keine einzige Ansteckung in den Geschäftsräumen der Consulting4IT.

Auch beim Thema Impfen ist Consulting4IT sprichwörtlich Sp(r)itze. So erhalten alle Mitarbeiter das Angebot sich durch die Betriebsärztin kostenlos impfen zu lassen. Die ersten Termine für Risikogruppen sind beireits Anfang Mai erfolgt.

„Corona-Vorsorge ist vor Allem eine Frage der Menschlichkeit und Fürsorge für die Mitarbeiter. Letztendlich ist es aber auch wirtschaftlich sinnvoll, denn nichts ist aus Sicht des Unternehmens teurer als der Ausfall eines oder gar mehrerer Mitarbeiter. Und letztendlich danken es uns auch unsere Kunden, indem sie uns durch die Krise die Treue gehalten haben. Die fast 100% Umstellung auf „Remote“-Consulting und -Training erfolgte reibungslos und wurde von allen Kunden dankbar angenommen. Am Ende sind der wichtigste Faktor für den Erfolg bei der Pandemiebewältigung aber die Mitarbeiter selber. Ohne deren Verständnis und zusätzliches Engagement bleiben Gesundheit und Erfolg auf der Strecke. Daran hat es bei uns nie gemangelt und dafür sind wir dankbar.“
– Christian Müller