Die Inter­pack 2020 ist kom­plett aus­ge­bucht, sodass vom 07. bis 13. Mai 2020 rund 3.000 Aus­stel­ler aus etwa 60 Län­dern ihre Lösun­gen auf der inter­na­tio­nal bedeu­tends­ten Ver­an­stal­tung der Ver­pa­ckungs­bran­che und der ver­wand­ten Pro­zess­in­dus­trie zei­gen wer­den. Die Par­al­lel­ver­an­stal­tung für die Zulie­fer­indus­trie, „com­pon­ents – spe­cial tra­de fair by Inter­pack“ in Hal­le 18 ist eben­falls aus­ge­bucht.

Einzigartiges Angebot

Für einen Über­blick über das ein­zig­ar­ti­ge Ange­bot und die teil­neh­men­den Unter­neh­men kön­nen Inter­es­sier­te ab sofort auf www.interpack.de die Rubrik „Aus­stel­ler und Pro­duk­te“ nutz­ten. Ein schnel­ler Ein­stieg ist über die acht Ziel­grup­pen-Icons unter „Bran­chen­su­che“ mög­lich: Ein Klick lis­tet alle Aus­stel­ler auf, die Ange­bo­te für die ent­spre­chen­de Bran­che in ihrem Port­fo­lio haben. Durch ver­schie­de­ne Selek­ti­ons­mög­lich­kei­ten kön­nen künf­ti­ge Besu­cher die Ergeb­nis­se wei­ter ver­fei­nern und mit der MyOr­ga­ni­zer-Funk­ti­on in einem per­sön­li­chen Account abspei­chern. Ein­zel­ne Aus­stel­ler kön­nen als Favo­ri­ten mar­kiert und mit Noti­zen ver­se­hen wer­den – Syn­chro­ni­sie­rung mit der Inter­pack App, die es für iOS und Andro­id gibt, inklu­si­ve. Die Funk­ti­on bie­tet dar­über hin­aus einen per­so­na­li­sier­ten Hal­len­plan der die Ori­en­tie­rung in den 18 Mes­se­hal­len erleich­tert.

Optimierte Hallenstruktur

Dazu trägt auch die opti­mier­te Struk­tur der Inter­pack bei, die nun durch Ange­bots­schwer­punk­te für Anwen­der­in­dus­tri­en wie z.B. die Phar­ma- und Kos­me­tik­bran­che (Hal­len 15-17) oder Teil­seg­men­te der Bran­che wie Pack­stof­fe, Pack­mit­tel und deren Pro­duk­ti­on (Hal­len um den Ein­gang Nord) bil­det. Um die Ori­en­tie­rung auch inner­halb der Clus­ter zu ver­ein­fa­chen, wur­den die Aus­stel­ler auch dort kla­rer struk­tu­riert. Ange­bo­te zu bestimm­ten Pro­zess­schrit­ten stel­len nun in räum­li­cher Nähe aus.

Neue Konferenz: “Life without Packaging?”

Das The­ma Nach­hal­tig­keit – schon seit Jah­ren prä­gend für die Bran­che – hat in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit durch die Dis­kus­si­on ins­be­son­de­re um Ver­pa­ckun­gen aus Kunst­stoff eine neue Dyna­mik erfah­ren. Die neue Kon­fe­renz „Life wit­hout Packa­ging?“ beleuch­tet die The­men­fel­der Ver­pa­ckun­gen, Nach­hal­tig­keit und Umwelt kon­tro­vers und aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven. Kri­ti­ker kom­men genau­so zu Wort wie Für­spre­cher und dis­ku­tie­ren Ver­meid­ba­res und Not­wen­dig­kei­ten. Inhalt­li­che Schwer­punk­te sind Nach­hal­tig­keit und Umwelt­fol­gen, Redu­zie­rung von Nah­rungs­mit­tel­ver­schwen­dung sowie Hygie­ne. Die ein­tä­gi­ge Kon­fe­renz fin­det am 12. Mai, dem vor­letz­ten Mes­se­tag, von 10:30 bis 17:00 Uhr im CCD Süd statt. Die Teil­nah­me kos­tet 299 Euro. Kar­ten kön­nen über den Online-Shop der Inter­pack unter www.interpack.de erwor­ben wer­den. Dort fin­den Inter­es­sen­ten auch Details zu den Refe­ren­ten und den Details des Kon­fe­renz­pro­gramms.

Save Food-Festival

Vom 08. bis 10. Mai fin­det das Save Food-Fes­ti­val in den Rhein­ter­ras­sen in zen­tra­ler Lage in Düs­sel­dorf statt. Es besteht aus den Kern­ele­men­ten inter­ak­ti­ve Aus­stel­lung, Kon­fe­renz und Start­up-Prä­senz. Die Star­tups neh­men als Teil der Start­up-Woche Düs­sel­dorf teil, ein Event, das aus etwa 130 Ver­an­stal­tun­gen, Work­shops und Pit­ches besteht, die in meh­re­ren Loca­ti­ons in Düs­sel­dorf statt­fin­den. Zwi­schen dem Mes­se­ge­län­de und den Rhein­ter­ras­sen wird ein Shut­tle ein­ge­rich­tet. Das Save Food-Fes­ti­val ist auch für inter­es­sier­te Bür­ger zugäng­lich.

Matchmaking mit künstlicher Intelligenz

Ein High­light der neu­en digi­ta­len Ange­bo­te zur effi­zi­en­ten Gestal­tung des Mes­se­be­suchs ist das kom­plett über­ar­bei­te­te Match­ma­king, das künf­ti­ge Inter­pack-Besu­cher und -Aus­stel­ler ab Mit­te Novem­ber nut­zen kön­nen. Es ermög­licht Ter­min­ab­spra­chen im Vor­feld der Mes­se. Dabei lernt das Sys­tem anhand der Inter­ak­ti­on mit dem User mit der Zeit dazu und schlägt poten­zi­el­le Gesprächs­part­ner vor. Auch über die App kön­nen die­se – ähn­lich einer bekann­ten digi­ta­len Kon­takt­bör­se – durch Swi­pen posi­tiv oder nega­tiv beur­teilt wer­den. Durch die Ent­schei­dun­gen ver­bes­sern sich die Vor­schlä­ge immer wei­ter.

Visitor’s Guide Pre-Show

Ein erfolg­rei­cher Mes­se­be­such will auch all­ge­mein gut vor­be­rei­tet sein. Der Inter­pack 2020 Visitor‘s Gui­de Pre-Show hilft dabei. Er zeigt den kom­plet­ten Hal­len­plan mit allen Aus­stel­lern und gibt dar­über hin­aus Tipps, was Besu­cher im Vor­feld der Inter­pack beach­ten soll­ten. Er wird über Mai­lings in gedruck­ter Form ver­brei­tet und liegt Fach­zeit­schrif­ten bei. Die digi­ta­le Vari­an­te ist unter www.interpack.de ver­linkt.