Lonza und Platinum Equity gaben gemeinsam bekannt, dass Platinum Equity mit der Lonza eine endgültige Vereinbarung über den Kauf des Geschäfts und operativen Betriebs der Geschäftseinheit Water Care von Lonza zum Preis von USD 630 Millionen unterzeichnet hat. Der Miteinbezug des Geschäfts in Frankreich in diese Transaktion ist derzeit noch in Diskussion.

Water Care hat seinen Hauptsitz in Alpharetta, GA (USA), und verfügt über sechs Produktionsstätten in wichtigen Regionen wie Nord- und Südamerika, EMEA und Südafrika sowie Vertriebsstandorte in allen Regionen der Welt. Die Geschäftseinheit beschäftigt etwa 1200 Mitarbeitende. Sie ist ein Anbieter von Lösungen für die Wasseraufbereitung und stellt eine Verbrauchermarke für die Pflege privater Swimmingpools und Schlüsselpositionen in wachstumsstarken Märkten für industrielle und kommunale Wasseraufbereitung dar. Die Vereinbarung soll im ersten Quartal 2019 zu den üblichen Vollzugsbedingungen abgeschlossen werden.

Lonza erwarb das Water Care Geschäft im Rahmen der Übernahme von Arch Chemicals 2011 und entwickelte es als Teil des Segments Specialty Ingredients. Das Geschäft bietet Lösungen für die Wasseraufbereitung zu industriellen, kommunalen und gewerblichen Zwecken sowie in den Bereichen Freizeitpools und Oberflächenwasser und nimmt weltweit auf mehreren Märkten führende Positionen ein.

Platinum Equity ist ein globales Private-Equity-Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von rund USD 13 Milliarden, das auf operative Geschäftstätigkeiten spezialisiert ist. Platinum Equity erwirbt und betreibt seit über 20 Jahren Geschäftseinheiten, die von grossen Unternehmensgruppen ausgegliedert werden, und verfügt damit über umfassende Erfahrung in Carve-out-Prozessen.

Platinum Equity betreibt jedes Unternehmen in ihrem Portfolio unabhängig und wird dies auch bei Water Care so handhaben, um langfristigen und nachhaltigen Wert zu schaffen. Das Water Care Geschäft von Lonza hat sich bereits auf die Neuinszenierung der Marke, Innovation und E-Commerce fokussiert. Durch diese Vereinbarung hat das Führungsteam nun die Gelegenheit, sich voll und ganz darauf zu konzentrieren, weiteres Wachstum für das Geschäft zu erzielen, für Innovationen im Produktportfolio zu sorgen und die globale Präsenz in der Wasseraufbereitung im privaten und industriellen Bereich zu verstärken. Der Leiter der Geschäftseinheit Water Care, Christian Wichert, und sein erfahrenes Führungsteam werden das Geschäft weiterhin leiten.