Pharmaproduktion 4.0

Die Pharmaproduktion steht vor dem nächsten Entwicklungsschritt. Mithilfe digitaler Werkzeuge können Hersteller schon heute ihre Ausfallzeiten reduzieren, die Produktivität ihrer Anlagen steigern und deren Flexibilität erhöhen. Die nächste Phase dieser Entwicklung ist die intelligente Vernetzung von Maschinen, Daten und Wissen. Dafür sind zwei Faktoren entscheidend: offene technische Systeme und die Kooperationsfähigkeit der beteiligten Akteure. Mit an diesen Anforderungen ausgerichteten Lösungen geht die Excellence United beim Thema Pharmaproduktion 4.0 in die Offensive.

Seit Gründung der Allianz im Jahr 2011 treiben die Excellence United-Partner gemeinsame Projekte voran. Dazu gehören unter anderem eine enge Zusammenarbeit im operativen Geschäft mit Serviceniederlassungen in aller Welt und ein gemeinsam betriebenes Service Portal. Der nächste Schritt ist nun die Vernetzung von Komponenten, Maschinen und Linien. Unter dem Motto „Discover Digital Excellence“ präsentierte die Excellence United auf der Achema 2018 voll integrierte digitalisierte Best-in-Class-Lösungen. Das Herzstück ist der Excellence United IoT-Hub, eine moderne Plattform für die Softwareentwicklung und Systemintegration ganzer Produktionslinien. Auf ihrer Ausstellungsfläche zeigte die Excellence United erstmals die Architektur des IoT-Hubs und ausgewählte Applikationen. Darüber hinaus stellten die Partner zum ersten Mal eine voll integrierte Herstellungslinie für die kontinuierliche Solidaproduktion vor. Die Anlage deckt alle Prozessschritte von der Einwaage bis zur Verpackungslinie ab. Verbunden wird die Produktionslinie ebenfalls über den IoT-Hub. Digitale Lösungen für das Lifecycle-Management sowie Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen für Wartung und Training rundeten den Messeauftritt ab.

Excellence United IoT-Hub: Herzstück der Systemintegration

Der Excellence United IoT-Hub ist eine offene und modulare Plattform für die Softwareentwicklung und Systemintegration. Auf Basis des IoT-Hubs können Anwender sowohl Maschinen der Excellence United-Partner als auch Fremdmaschinen miteinander vernetzen. Der IoT-Hub ist als hierarchieloser Middlelayer konzipiert und nutzt standardisierte Schnittstellen, darunter auch OPC UA, das als zukünftiges Standardprotokoll für die Datenkommunikation in der Industrie angesehen wird. In der Praxis heißt das: Sensoren, Maschinen, Peripheriegeräte und Programme können unabhängig von der Systemebene direkt mit der Plattform verbunden werden. Anstatt für jede einzelne Maschine eine Schnittstelle zu einem übergeordneten System (zum Beispiel MES, ERP) entwickeln zu müssen, reicht eine Schnittstelle im IoT-Hub aus, um die Systeme zu vernetzen und an Geschäftsprozesse anzubinden. Der Datentransfer zwischen den Maschinen und zum Endanwender verläuft über sichere Verbindungen, entweder beim Kunden vor Ort oder über die Infrastruktur des Excellence United Service Portals. Maschinennetzwerke, die nicht komplett gesichert werden können, sind von den Applikationen entkoppelt. Dadurch ist über die Maschinenschnittstellen kein Zugriff auf die Gesamtdaten möglich. Durch die offene Architektur und den modularen Aufbau ist der IoT-Hub skalierbar. Anwender können ihn sowohl für einzelne Maschinen als auch größere Systeme wirtschaftlich nutzen und durch neue Schnittstellen und Apps erweitern, die individuell oder gemeinsam mit Kunden entwickelt werden.

Komplettlinie für die kontinuierliche Tablettenproduktion

Ein weiteres Highlight des Achema-Auftritts der Excellence United war die Premiere einer kompletten, voll integrierten Anlage für die kontinuierliche Tablettenproduktion. Die Linie deckt sämtliche Prozessschritte von der Einwaage über das Mischen, die Granulation, das Trocknen, Tablettieren, Entstauben und Coaten bis zur Verpackung in Blister und Faltschachteln ab. Diese Lösung macht die Excellence United-Partner zu Vorreitern beim Continuous Manufacturing von Solida. Bei der Entwicklung hat sie technische Anforderungen gelöst, die bisher kein anderer Hersteller anbieten kann. Dazu gehören die komplette digitale Rückverfolgbarkeit aller Lots sowie eine genaue Überwachung der Wirkstoffkonzentration in jeder Tablette bei gleichzeitiger Dokumentation aller Prozessparameter im Herstellungsprotokoll.