Eichfähige Präzision und Wiederholgenauigkeit, umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur flexiblen Anpassung an Abfüllgüter und Einsatzbedingungen sowie höchste Prozessgeschwindigkeiten für schnelle Verpackungsmaschinen – all dies zeichnet die Abfüllsteuerung dataPond 3F von B+L Industrial Measurements aus. Einstellungen für Füllgewichte und Produkteigenschaften können in bis zu 220 Parametersätzen hinterlegt werden und ermöglichen so einen schnellen Chargenwechsel. Neue Parameter können auch im laufenden Betrieb über die Busschnittstellen und die Weboberfläche gesetzt werden. Über den integrierten Webserver sind Tools für die schnelle Inbetriebnahme und eine gezielte Prozessdiagnose direkt aus dem Gerät aufrufbar. Die Auswertung der von der Abfüllsteuerung gelieferten Diagnosedaten ermöglicht die Einrichtung eines Condition Monitoring im Sinne von Industrie 4.0.

Auf höchste Präzision und Wiederholgenauigkeit ausgelegt

Die eichfähige Wägesteuerung dataPond 3F wurde für Dosierprozesse mit höchsten Anforderungen entwickelt. Die hohe Auflösung der Messwerte, die Unterdrückung von Störeinflüssen auf dem Messsignal sowie die dynamischen Regelalgorithmen zur automatischen Optimierung der Abfüllung gewährleisten höchste Präzision und Wiederholgenauigkeit. Zudem führt die integrierte Nachlaufkorrektur schon beim Abfüllen eine automatische Anpassung an Materialschwankungen durch.

Zuverlässige High Speed-Dosierung

Die leistungsfähige, elektronische Auswertetechnik des dataPond 3F ermöglicht es, die Wägesteuerung auch in Abfüllanlagen mit höchsten Durchsatzleistungen einzusetzen – beispielsweise in FFS- Verpackungsmaschinen (FFS für: Form, Fill, Seal) oder anderen Anlagen, in denen pro Stunde mehrere tausend Abfüllungen stattfinden. Zudem erlauben die umfangreichen Einstellmöglichkeiten der Steuerung und Sonderfunktionen wie beispielsweise die Nachfüllung bei Untergewicht oder das Fertigfüllen vorgefüllter Gebinde, den Dosierprozess optimal an die Abfüllanlage und die jeweiligen Materialeigenschaften anzupassen – bis hin zur zuverlässigen High Speed-Dosierung.

Konfigurierbare I/Os

Aus Sicht der steuerungstechnischen Anbindung lässt das dataPond 3F keine Wünsche offen. Seriell stehen RS-422/485 oder RS-232 zur Verfügung. Die insgesamt 16 digitalen I/Os können beliebig konfiguriert werden, beispielsweise zur Nutzung weiterer interner Steuerfunktionen oder Remote-IO der übergeordneten Steuerung. Was die Feldbusanbindung betrifft, bietet das dataPond 3F serienmäßig eine Modbus-Schnittstelle, die eine direkte Anbindung an gängige Automatisierungssysteme wie beispielsweise die neue SPS-Generation von Siemens, gewährleistet. Optional sind zudem die Protokolle Profibus, Profinet oder EtherNet/IP verfügbar. Der integrierte Webserver ermöglicht den Zugang per Browser, beispielsweise zur Einstellung von Parametern, zur Justage sowie zur Funktionsprüfung und Fehlerdiagnose. Diese Zugriffsmöglichkeit vereinfacht zudem die Fernwartung, die Datensicherung und das Firmware-Update. Gleichzeitig kann das dataPond 3F über die Busschnittstellen auch in Industrie 4.0-gerechte Strukturen und Anwendungen eingebunden werden, beispielsweise in Condition Monitoring-Applikationen auf übergeordneter Leitebene oder in der Cloud.

Erfüllt OIML und Messgeräterichtlinie, ATEX Zone 22 für das Bedienteil

Die Wägesteuerung dataPond 3F für selbsttätige Waagen erfüllt zulassungstechnisch die Anforderungen der Empfehlung R76 der Internationalen Organisation für das gesetzliche Messwesen (OIML) sowie die Vorgaben der Messgeräterichtlinie 2004/22/EG (Measuring Instruments Directive, MID). Das Bedienteil ist zudem für den Einsatz in ATEX Zone 22 geeignet. All dies macht das dataPond 3F zu einer zuverlässigen und zukunftssicheren Wägesteuerung.

B+L Industrial Measurements auf der POWTECH: Halle 1 – Stand 302