Auf der CPhI Worldwide, der weltweit größten Fachmesse der Pharmaindustrie, demonstrierte August Faller seine umfangreiche Kompetenz rund um das Thema Verpackungen. Das Unternehmen zeigt zahlreiche Lösungen, mit denen Hersteller pharmazeutischer Produkte ihre Beschaffung optimieren und die Time-to-Market deutlich verkürzen können.

In Halle 11.1 präsentierte sich August Faller mit neuer Ausrichtung und Markenstrategie: Das Unternehmen bietet Faltschachteln, Etiketten und Packungsbeilagen aus einer Hand und kombiniert diese zu individuellen Verpackungslösungen. Ziel ist es, den Beschaffungsaufwand für die Kunden zu reduzieren und sie dabei zu unterstützen, ihre Produkte noch schneller auf den Markt zu bringen. Mit frischen Ideen und modernen Technologien findet Faller auf die aktuellen Herausforderungen in der Pharmaindustrie stets die richtige Antwort.

Um beispielsweise die steigende Nachfrage nach immer kleineren Losgrößen und kürzeren Lieferzeiten bedienen zu können, hat Faller mit der PackEx GmbH eine eigene Tochtergesellschaft gegründet. Diese ist auf die Produktion von Faltschachteln in Klein- und Kleinstmengen spezialisiert. Kunden können die gewünschten Produkte jederzeit online bestellen, der Herstellungsprozess ist durchgängig digitalisiert. Damit ist PackEx in der Lage, Aufträge innerhalb von nur 72 Stunden auszuliefern – und das äußerst ressourcenschonend und zu geringen Kosten. Gleichzeitig bietet das Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung und Personalisierung der Verpackungen.

Auch beim Thema Serialisierung nimmt August Faller eine Vorreiterrolle ein. Der Spezialist hat für seine Verpackungen verschiedene Codierungs- und Sicherheitslösungen entwickelt, die alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Sogar auf den Druck russischer Krypto-Codes, die dort ab Januar 2020 gesetzlich vorgeschrieben sind, ist Faller bereits vorbereitet. Die Codes sind deutlich komplexer als die in der EU und anderen Ländern verwendeten Datamatrix-Codes und lassen sich nur mit speziellen Technologien herstellen. Die Voraussetzungen dafür hat Faller in seiner Faltschachtel- und Etikettenfertigung schon jetzt geschaffen und bietet damit Kunden, die nach Russland exportieren, die volle Unterstützung.