Neue Taumelringpumpe

Die Tau­mel­ring­pum­pe (TR) ist für Pump­vor­gän­ge von vis­ko­sen bis hoch­vis­ko­sen Medi­en und zur För­de­rung von emp­find­li­chen, schäu­men­den oder homo­ge­ni­sier­ten Medi­en opti­mal geeig­net. Sie kann daher für anspruchs­vol­le Pum­p­an­wen­dun­gen ein­ge­setzt wer­den und auch Pump­auf­ga­ben von zum Bei­spiel Dreh­kol­ben­pum­pen, Sinus­pum­pen, Schne­cken- und Exen­ter­schne­cken­pum­pen, sowie von Schlauch- und Mem­bran­pum­pen, über­neh­men.

Die För­der­leis­tun­gen betra­gen bis zu 50.000 l/h, bei Dif­fe­renz­drü­cken bis 15bar. Sie kann von Rechts- in den Links­lauf wech­seln, wobei die Saug- und Druck­sei­te damit ver­tauscht wird. Soll­ten die Anschlüs­se für die Saug- und Druck­ver­roh­rung nach einem not­wen­dig wer­den­den Pum­pen­wech­sel mal nicht über­ein­stim­men, ist das auch kein Pro­blem > der Pum­pen­kopf in Edel­stahl­aus­füh­rung (V2A) kann in 90 Grad - Schrit­ten ver­dreht und die Anschlüs­se somit „pas­send“ gemacht wer­den.

Durch die paten­tier­te Gehäu­sean­ord­nung (schräg geteilt) ist eine pro­blem­lo­se und schnel­le Öff­nung des Pum­pen­kop­fes mit Aus­tausch des Tau­mel­rin­ges, ein­schließ­lich der Wel­len­dich­tung (als Car­tridge-Packa­ge) für War­tungs­ar­bei­ten mög­lich und ist je nach Ver­schmut­zungs­grad, bin­nen weni­ger Minu­ten (in der Regel bis 15 Minu­ten) erle­digt.

Auf­grund der sehr kom­pak­ten Bau­wei­se und der ein­ge­setz­ten Mate­ria­li­en, wird die TR-Pum­pe bei­spiels­wei­se bei unse­ren Kun­den in der Lebens­mit­tel­in­dus­trie, der Phar­ma- und Che­mie­in­dus­trie, sowie zum För­dern von Schmier­stof­fen und -fet­ten erfolg­reich ein­ge­setzt.

Die TR-Pum­pe ist selbst­an­sau­gend und kann auch grö­ße­re Pump­stre­cken bewäl­ti­gen. Ent­spre­chend der Vis­ko­si­tät des zu ver­pum­pen­den Medi­ums steht auch eine Dreh­zahl­re­ge­lung mit­tels Fre­quenz­um­rich­ter (FU) zur Ver­fü­gung. Für die CIP/­SIP-Rei­ni­gung (Clean In Place / Ste­ri­li­za­ti­on In Place) sind Anschlüs­se vor­han­den. Auch das Behei­zen oder Küh­len des Pum­pen­kop­fes ist durch spe­zi­ell dafür vor­ge­se­he­ne Anschlüs­se mög­lich. Für die Wel­len­dich­tung ste­hen eben­falls meh­re­re Sys­te­me zur Ver­fü­gung. So kön­nen zum Bei­spiel Lip­pen­dich­tun­gen, Glei­t­ring­dich­tun­gen (GLD) ein­fach­wir­kend, Quench-Dich­tun­gen, oder auch dop­pelt­wir­ken­de GLD mit Sperr­me­di­um ein­ge­setzt wer­den.