Der Beschichtungsspezialist OVE Plasmatec hat die Luftqualität in den Produktionsräumen verbessert. Drei Entstaubungsgeräte filtern Staub, Feinstaub, Keime und Bakterien aus der Umgebungsluft und schaffen Reinraumqualität. Das bezeugen die gemessenen Ergebnisse. Die Firma reagiert damit auf die zunehmende Wichtigkeit der technischen Sauberkeit in der Industrie. Und in Zeiten von Corona gewinnt ein zusätzlicher Aspekt enorm an Bedeutung. Drei mobile Umluftgeräte Ecomax 30 von Aeropur filtern im Umluftbetrieb Staub, Feinstaub, Keime und Bakterien aus der Umgebungsluft und schaffen Reinraumqualität der ISO Klasse 8. Mit einer Filterleistung von jeweils 3.500 Kubikmeter Luft pro Stunde verbessern sie die Umgebungsluft in den Produktionsräumen des Beschichtungsspezialisten.

Die Geräte stehen in der Warenannahme, in der Reinigungsabteilung und natürlich im Beschichtungszentrum. Gerade in der Warenannahme mit Öffnungen zum Außenbereich und mit viel Kartonagen wird die Luftbelastung häufig unterschätzt. Außerdem grenzt der Firmenstandort direkt an Felder und Wiesen mit viel Staub und Pollen. Im Herz der Produktion, im Beschichtungszentrum, hat OVE die Reinraumklassifizierung bereits nach zwei Wochen erreicht und seither gehalten. Ein ganz wichtiger Aspekt, denn die Anforderungen der Industrie an Technische Sauberkeit stiegen immer. Mit der verbesserten Umgebungsluft in der Produktion kann OVE Plasmatec diesbezüglich Kundenanforderungen größtenteils erfüllen.

Und auch die Mitarbeiter spüren den Effekt der besseren Luft und sind begeistert. Hinzu kommt eine große Erleichterung, denn in Zeiten der Corona-Pandemie sind alle beruhigt, dass die Entstaubungsgeräte auch Viren und Bakterien aus der Luft filtern können. Dabei sorgen die Geräte nicht für zusätzliche Lärmbelastung sondern laufen extrem leise und energieeffizient.