Das Ziel von Antares Vision ist es, die Qualität und Sicherheit der Produkte auf allen Märkten zu garantieren und das Vertrauen der Verbraucher zu stärken, indem die Daten aus jeder einzelnen produzierten Einheit miteinander verknüpft werden. Aber wie kann dieses Datenökosystem aufgebaut werden? Was ist heute unerlässlich, um Qualität und Sicherheit für den Endverbraucher zu garantieren?

Die Verknüpfung von Daten, die von Qualitätskontrollsystemen und Track&Trace-Lösungen erzeugt werden, führt zum Aufbau digitaler Identitäten einzelner Produkte, die Informationen vermitteln und uns die Kommunikation mit dem Endverbraucher ermöglichen. Durch die Rückverfolgung jeder verkaufsfähigen Einheit und folglich der Identifizierung jedes einzelnen auf den Markt gebrachten Produkts können wir eine Fülle von Informationen erhalten: von den Inhaltsstoffen über die Produktionsprozesse bis hin zum Vertrieb, von der Qualitätskontrolle bis zu zusätzlichen produktbezogenen Inhalten. Die Erfahrung des Endverbrauchers, im Hinblick auf die Nutzung des Produkts, ebnet den Weg für den Dialog und die Interaktion. Vom digitalen Zwilling bis zum intelligenten Produkt bietet und garantiert diese Technologie durch die Datenanalyse einen Mehrwert im Hinblick auf Effizienz und Optimierung der Produktions- und Transparenzprozesse für den Verbraucher.

Durch die Kombination der Erfahrung von FT-System in Bezug auf Qualitätskontrolle, mit dem unbestreitbaren Wissen von Antares Vision über Track & Trace, ist es möglich, ein intelligentes Ökosystem zu schaffen. Dies extrahiert Informationen von jedem Akteur der Lieferkette und kann beispielsweise Bescheinigungen über die Herkunft der Rohstoffe, Inspektionsparameter, Produktionsdaten und -statistiken, die Lagerbedingungen der Produkte, sowie die Details der Sendungsverfolgung zur Verfügung stellen. All diese Informationen können für eine dynamische und maßgeschneiderte Kundenerfahrung genutzt werden.

Dies alles markiert das Zeitalter der smarten Produkte, denn der wirkliche Mehrwert ergibt sich aus der Art und Weise, wie wir all diese zusätzlichen Daten nutzen, damit jedes Produkt verantwortungsvoller, relevanter und insgesamt nutzbarer wird.

Ein smartes Produkt ist definiert als ein physisches Gut, das direkt mit seiner eigenen digitalen Identität verbunden ist. Diese digitale Identität ist über das Internet zugänglich und ermöglicht Anwendungen, Erfahrungen und Lösungen für den gesamten Lebenszyklus des Produktes – von der Produktherkunft, der Herstellung, dem Markenschutz und den Lieferketten bis hin zu E-Commerce, Einzelhandel, Kundenerlebnis, vollständiger Nachhaltigkeit und allem, was dazwischen liegt. All diese Anwendungen generieren wertvolle Daten, die Markeninhaber nutzen können, um neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen und neuen Mehrwert zu schaffen.