Rund 45.000 Fach­be­su­cher kamen zur Fach­Pack 2018, um sich über Inno­va­tio­nen und Trends in der Ver­pa­ckungs­bran­che zu infor­mie­ren. Das ent­spricht einem Plus von über acht Pro­zent im Ver­gleich zur letz­ten Fach­Pack. Dabei stieg der Inlands- und über­pro­por­tio­nal der Aus­lands­be­such. An den Stän­den der 1.644 Aus­stel­ler in erst­mals 12 Mes­se­hal­len wur­de inten­siv über Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen für Kon­sum- und Indus­trie­gü­ter dis­ku­tiert. Die The­men Digi­ta­li­sie­rung, E-Com­mer­ce, Ver­pa­ckungs­de­sign und vor allem Nach­hal­tig­keit beherrsch­ten die Gesprä­che. Für 2019 hat die Mes­se­lei­tung ange­kün­digt, das umwelt­ge­rech­te Ver­pa­cken als Leit­the­ma der Fach­Pack aus­zu­ru­fen.

Aussteller: 38 Prozent international

Kern der Fach­Pack war auch in die­sem Jahr die leis­tungs­fä­hi­ge deut­sche Ver­pa­ckungs­wirt­schaft mit 1.023 Aus­stel­lern. „Der Trend zur Euro­päi­sie­rung nimmt jedoch spür­bar zu“, freut sich Fehl­ner. Der Anteil der inter­na­tio­na­len Aus­stel­ler lag bei 38 Pro­zent. Vor allem die euro­päi­schen Nach­bar­län­der waren stark ver­tre­ten, allen vor­an Ita­li­en, die Nie­der­lan­de, Polen, die Schweiz, die Tsche­chi­sche Repu­blik, Öster­reich und die Tür­kei. Mit dem Ange­bot der Fach­Pack zeig­ten sich 98 Pro­zent der Besu­cher zufrie­den, so die Befra­gungs­er­geb­nis­se eines unab­hän­gi­gen Insti­tuts.

Fachpublikum: 90 Prozent Entscheider

Die Fach­be­su­cher kamen vor allem aus den Bran­chen Lebens­mit­tel und Geträn­ke, Phar­ma und Medi­zin­tech­nik, Kos­me­tik, Che­mie und Auto­mo­ti­ve. Rund 90 Pro­zent der Fach­be­su­cher gaben an, in Ein­kaufs- und Beschaf­fungs­ent­schei­dun­gen in ihren Unter­neh­men ein­be­zo­gen zu sein. Etwa jeder zwei­te Fach­be­su­cher ist in lei­ten­der Posi­ti­on, jeder fünf­te sogar in der Geschäfts­lei­tung.

Messeangebot bildet Prozesskette Verpackung ab

Die Fach­Pack zeig­te erneut ein umfas­sen­des Mes­se­an­ge­bot ent­lang der Pro­zess­ket­te Ver­pa­ckung: ange­fan­gen bei Pack­stof­fen und Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen über Ver­pa­ckungs­druck und -ver­ede­lung bis hin zu Logis­tik­sys­te­men und Ser­vices. Größ­ter Mes­se­be­reich waren die Pack­stof­fe/-mit­tel (z. B. Papier, Kar­ton, Pap­pe, Kunst­stoff, Glas) sowie Pack­hilfs­mit­tel (z. B. Eti­ket­ten, Ver­schlüs­se) mit ins­ge­samt 780 Aus­stel­lern. Die ver­pa­ckungs­tech­ni­sche Sei­te – also die Maschi­nen zum Erzeu­gen und Ver­ar­bei­ten von Ver­pa­ckun­gen, die Kenn­zeich­nungs- und Mar­kier­tech­nik, aber auch die Gerä­te fürs Kon­trol­lie­ren, Prü­fen oder Recy­celn – zeig­ten 560 aus­stel­len­de Unter­neh­men. Dazu kamen 297 Fir­men, die ein logis­ti­k­re­le­van­tes Ange­bot haben, also Lösun­gen fürs Lagern, Ver­la­den, Kom­mis­sio­nie­ren und Trans­por­tie­ren von ver­pack­ter Ware. Und 224 Aus­stel­ler prä­sen­tier­ten, wel­che Mög­lich­kei­ten es gibt, Ver­pa­ckun­gen zu bedru­cken und zu ver­edeln.

Rahmenprogramm gut angenommen

Zahl­rei­che Foren und Son­der­schau­en luden zur Wei­ter­bil­dung und Wis­sens­ver­tie­fung rund um die unter­schied­li­chen Ver­pa­ckungs­as­pek­te ein. Die bei­den Foren Pack­Box und Tech­Box wur­den von 19 Bran­chen­part­nern mit­ge­stal­tet. 7.500 Zuhö­rer lausch­ten den ins­ge­samt 100 Vor­trä­gen von 120 Refe­ren­ten und Dis­kus­si­ons­teil­neh­mern. Auf Anhieb gut ange­nom­men wur­de die neu beleg­te Hal­le 8 mit den The­men­be­rei­chen Ver­pa­ckungs­druck und -ver­ede­lung und der zen­tral gele­ge­nen Son­der­schau Pre­mi­um­ver­pa­ckun­gen. Auf die­ser wur­den rund 40 Expo­na­te gezeigt, die durch ihr Design oder inno­va­ti­ve Mate­ria­li­en bestechen. Von beson­de­rer Bedeu­tung war auch der Bereich Phar­ma, Medi­zin und Kos­me­tik in Hal­le 3A und dem ent­spre­chen­dem The­men­park „Ver­pa­ckung in der Medi­zin­tech­nik und Phar­ma­zie“.

Termin vormerken:

Die nächs­te Fach­Pack fin­det vom 24. bis 26. Sep­tem­ber 2019 im Mes­se­zen­trum Nürn­berg statt.