Die Com­pa­med ist das Spit­zenevent für Medi­zin­tech­nik-Pro­du­zen­ten, die dort nach Lösun­gen suchen. Lösun­gen für das Her­stel­len und Ver­pa­cken von Wund­auf­la­gen fin­den die Besu­cher am Stand von Opti­ma Life Sci­ence. Der Geschäfts­be­reich der Opti­ma Unter­neh­mens­grup­pe aus Schwä­bisch Hall ver­fügt über jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung in der Con­ver­ting-Bran­che, plant und rea­li­siert kom­bi­nier­te Her­stell- und Ver­pa­ckungs­an­la­gen für moder­ne Wund­auf­la­gen. Des­halb steht die Mes­se unter dem Mot­to „Con­ver­ting Excel­lence“. Eine ska­lier­ba­re Maschi­ne für die Bahn­ver­ar­bei­tung ist auf dem Stand zu sehen – die Opti­ma TDC 125.

Kom­ple­xe Wund­auf­la­gen sind in ihrem Bahn­span­nungs- und Schneid­ver­hal­ten oft­mals eine Her­aus­for­de­rung. Bei die­sen Anwen­dun­gen ist es beson­ders wich­tig, einer­seits die Erfah­rung und ande­rer­seits neue Tech­no­lo­gi­en zu einem neu­en Gan­zen zu ver­knüp­fen. So ist es kein Zufall, dass Opti­ma Life Sci­ence seit Jah­ren gro­ße Erfol­ge im Markt­ge­sche­hen ver­zeich­nen kann: Im haus­ei­ge­nen Tech­ni­kum führt Opti­ma Life Sci­ence Ver­su­che durch, um opti­ma­le Ergeb­nis­se zu errei­chen. Pro­dukt­scho­nung, Aus­brin­gung und Schneid­ge­nau­ig­keit sind dabei drei der wich­tigs­ten Kri­te­ri­en.

Für neue Produkte und Geschäftsfelder

Her­stel­len, Ver­pa­cken in Beu­tel und Kar­to­nie­ren – das beherr­schen die Anla­gen für Wund­auf­la­gen von Opti­ma Life Sci­ence. Für die Ent­wick­lung von neu­en Pro­duk­ten und Geschäfts­fel­dern eig­net sich die Opti­ma TDC 125 – eine ska­lier­ba­re Maschi­ne, die sowohl im Labor­maß­stab bei Pro­dukt­ent­wick­lung als auch für die anschlie­ßen­de Pro­duk­ti­on ein­ge­setzt wer­den kann. Die­se wird auf der Com­pa­med in Düs­sel­dorf zu sehen sein.

Web Converting mit Highspeed

Ste­hen hohe Aus­brin­gungs­men­gen im Fokus, pro­fi­tie­ren Anwen­der von der MDC300 Pro­duk­ti­ons- und Ver­pa­ckungs­an­la­ge. In der „advanced“-Ausführung ver­las­sen die Anla­ge bis zu 600 Pro­duk­te pro Minu­te. Als Anbie­ter von Turn­key-Lösun­gen inte­griert Opti­ma Life Sci­ence wei­te­re Pro­zess­schrit­te wie das Ver­pa­cken in Sie­gel­beu­tel oder in Kar­tons. Ein Ansprech­part­ner bei Opti­ma Life Sci­ence garan­tiert eine enge Abstim­mung und kur­ze Ent­schei­dungs­we­ge. Die modu­la­re Bau­wei­se ermög­licht eine schnel­le und platz­spa­ren­de Instal­la­ti­on. In Kom­bi­na­ti­on mit der Lini­en­ma­nage­ment-Soft­ware Opal von Opti­ma, wel­che die Gesamt­an­la­gen­ef­fek­ti­vi­tät ver­bes­sert, ergibt das eine hoch­ef­fi­zi­en­te Pro­duk­ti­on. Ein Ansprech­part­ner bei Opti­ma Life Sci­ence garan­tiert eine enge Abstim­mung und kur­ze Ent­schei­dungs­we­ge.

Opti­ma Life Sci­ence auf der Com­pa­med 2019: Hal­le 8a, Stand J12