Mit rund 650 Besu­chern aus cir­ca 50 Län­dern und rund 25 Aus­stel­lern waren die Phar­ma­zing Days 2019 wie­der eines der größ­ten Bran­chenevents für phar­ma­zeu­ti­sches Ver­pa­cken. Der Ver­an­stal­ter, die Unter­neh­men der Uhl­mann Group, nutz­ten das drei­tä­gi­ge Sym­po­si­um Mit­te Juni 2019, um ihre inte­grier­ten Kom­plett­lö­sun­gen für Phar­ma-Packa­ging vor­zu­stel­len. Uhl­mann Pac-Sys­te­me prä­sen­tier­te sei­ne neu­en Ver­pa­ckungs­li­ni­en für Soli­da und Liqui­da sowie eine modu­la­re Soft­ware Sui­te. Koch Pac-Sys­te­me, Cre­mer Spe­ciaal­ma­chi­nes und Won­der Packing Machine­ry ergänz­ten das Leis­tungs­spek­trum durch Ihre indi­vi­du­el­len Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen. Von den inter­na­tio­na­len Fach­be­su­chern, die aus Nord- und Süd­ame­ri­ka, Asi­en, der ara­bi­schen Welt und Euro­pa ange­reist waren, gab es posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen.

Phar­ma-Unter­neh­men ste­hen der­zeit vor der Her­aus­for­de­rung, dass die Char­gen klei­ner wer­den und der Druck hin zur Digi­ta­li­sie­rung steigt. Wir ent­wi­ckeln für unse­re Kun­den Kom­plett­lö­sun­gen aus Ver­pa­ckungs­an­la­gen, Ser­vices und digi­ta­len Anwen­dun­gen, um sie bei die­sen Her­aus­for­de­run­gen zu unter­stüt­zen. Und wir tei­len unser Know-how mit ihnen. Wie sehr dies geschätzt wird, haben wir im Juni auf unse­ren Phar­ma­zing Days erlebt.“

Micha­el Mrach­acz, Geschäfts­füh­rer Ver­trieb bei Uhl­mann

Das Gip­fel­tref­fen der Phar­ma-Packa­ging-Bran­che fin­det alle drei Jah­re am Haupt­sitz von Uhl­mann im süd­deut­schen Laupheim statt. Dort bie­tet Uhl­mann sei­nen Kun­den die Mög­lich­keit, Kon­tak­te zu knüp­fen, sich über aktu­el­le Bran­chen­trends zu infor­mie­ren und an Exper­ten­dis­kus­sio­nen teil­zu­neh­men. The­men­schwer­punk­te waren Digi­ta­li­sie­rung sowie die Opti­mie­rung des phar­ma­zeu­ti­schen Ver­pa­ckungs­pro­zes­ses, etwa beim Umbau von Pro­duk­ti­ons­li­ni­en, bei War­tung und Instand­hal­tung sowie durch die Six-Sig­ma-Metho­de.

Großes Interesse an digitalen Themen und Lösungen

Wie las­sen sich digi­ta­le Anwen­dun­gen in bestehen­de Pro­zes­se ein­bin­den? Wie kön­nen Fer­ti­gungs­da­ten Mehr­wert schaf­fen? Wie las­sen sich eine höhe­re Ver­füg­bar­keit, mehr Effi­zi­enz und Geschwin­dig­keit errei­chen? Die­se Fra­gen unse­rer Kun­den haben zu einem gro­ßen Inter­es­se an den Vor­trä­gen zur Digi­ta­li­sie­rung, aber auch an unse­ren digi­ta­len Lösun­gen selbst geführt“, berich­tet Micha­el Mrach­acz. Im neu­en Uhl­mann-Kom­pe­tenz­zen­trum für Digi­ta­li­sie­rung konn­ten die Besu­cher der Phar­ma­zing Days die neu zusam­men­ge­stell­te Soft­ware Sui­te von Uhl­mann live erle­ben. Die Soft­ware-Modu­le las­sen sich indi­vi­du­ell kom­bi­nie­ren und unter­stüt­zen alle indi­rek­ten Pro­zes­se wie Ver­wal­ten, Pla­nen, Steu­ern, Auto­ma­ti­sie­ren und Stan­dar­di­sie­ren. Die Fach­be­su­cher konn­ten die inno­va­ti­ve Pro­cess Gui­d­ance zum Durch­füh­ren und Doku­men­tie­ren von SOPs (Stan­dard Ope­ra­ting Pro­ce­du­res) oder digi­ta­le Trai­nings selbst aus­pro­bie­ren. Zudem prä­sen­tier­te Uhl­mann wei­te­re Soft­ware-Sui­te-Modu­le wie „Super­vi­so­ry Con­trol“ für eine hohe Trans­pa­renz der Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se oder „Con­di­ti­on Moni­to­ring“. Die­ses Modul über­wacht und ana­ly­siert kon­ti­nu­ier­lich und auto­ma­tisch den Maschi­nen­zu­stand – für eine durch­gän­gig hohe Ver­füg­bar­keit und Fer­ti­gungs­qua­li­tät. Zur gesam­ten Soft­ware Sui­te gab es von den anwe­sen­den Kun­den und Inter­es­sen­ten posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen. „In unse­rer Bran­che geht es längst nicht nur um die Maschi­ne. Wenn wir opti­mie­ren wol­len, müs­sen wir unse­re Pro­zes­se ganz­heit­lich auto­ma­ti­sie­ren und digi­ta­li­sie­ren. Was wir dazu heu­te bei Uhl­mann gese­hen und gehört haben, hilft uns sehr“, kom­men­tier­te einer der Besu­cher die Ver­an­stal­tung. Ein ande­rer ergänzt: „Wir pla­nen ein Con­di­ti­on Moni­to­ring über alle Lini­en und alle Sites. Daher war die Live-Demo von Uhl­mann für uns von gro­ßem Inter­es­se.“

Integrierte, individuelle Komplettlösungen für Packaging

Unter dem Mot­to „Solu­ti­ons Bey­ond Packa­ging“ über­zeug­te die Uhl­mann Group die Besu­cher mit ihrem umfang­rei­chen Leis­tungs­port­fo­lio zur Lösung von Kun­den­an­for­de­run­gen ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te.

Uhl­mann Pac-Sys­te­me zeig­te zwei neue Ver­pa­ckungs­li­ni­en: Die Blis­ter­li­nie BEC 200 bie­tet einen idea­len Ein­stieg ins Pre­mi­umseg­ment der Soli­da-Ver­pa­ckung. Ihre hohe Qua­li­tät zum attrak­ti­ven Ein­stiegs­preis und ihre Fle­xi­bi­li­tät machen sie für Lohn­ver­pa­cker, Her­stel­ler von Gene­ri­ka oder von Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln inter­es­sant. Auf­grund ein­fa­cher Rüst­pro­zes­se und den schnel­len For­mat­wech­seln ist sie bei klei­nen Stück­zah­len beson­ders stark. Die Blis­ter­li­nie BEC 200 ver­packt Soli­da in bis zu 200 Blis­ter und 150 Falt­schach­teln pro Minu­te. Steigt die Nach­fra­ge, kann die Leis­tung mit einem Upgrade auf bis zu 300 Blis­ter pro Minu­te gestei­gert wer­den.

Die zwei­te Neu­heit ist die BLU 200, eine Blis­ter-Ver­pa­ckungs­li­nie für flüs­si­ge Medi­ka­men­te in Sprit­zen, Ampul­len, Vials, Kar­pu­len, Fläsch­chen und Pens. Ent­schei­dend für die hohe Wirt­schaft­lich­keit ist ein pro­dukt­scho­nen­des Hand­ling, Fle­xi­bi­li­tät, schnel­le Rei­ni­gung und For­mat­wech­sel sowie eine ein­fa­che Bedie­nung. Sie bie­tet einen modu­la­ren Auf­bau sowie viel­fäl­ti­ge Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten für alle Anfor­de­run­gen. Damit wird die BLU 200 zum Herz­stück einer fle­xi­blen, kun­den­spe­zi­fi­schen Liqui­da-Linie.

Cre­mer Spe­ciaal­ma­chi­nes aus den Nie­der­lan­den, ein Spe­zia­list für das 100 Pro­zent siche­re Zäh­len, stell­te die neue, kon­ven­tio­nel­le Fla­schen­füll­li­nie IBL 100 sowie einen sehr kom­pak­ten Rund­läu­fer IBC 50, live vor. Die bewähr­te Fla­schen­füll­li­nie IBC 150 wur­de um die cGMP-fähi­ge Ein­zelta­blet­ten­aus­schei­dung erwei­tert und eben­falls im Betrieb gezeigt. Die Won­der Packing Machine­ry prä­sen­tier­te mit der in Chi­na pro­du­zier­ten eBL 350 eine sowohl zuver­läs­si­ge als auch wirt­schaft­li­che Linie aus Blis­ter­ma­schi­ne und Kar­to­nie­rer um wei­te­re Markt­seg­men­te zu erschlie­ßen. Zudem infor­mier­te der Son­der­ma­schi­nen­bau­er Koch Pac-Sys­te­me über sein Leis­tungs­spek­trum, das vom inte­grier­ten Ver­ar­bei­ten hoher Auf­la­gen über Zufüh­ren und End­ver­pa­cken bis zum halb­au­to­ma­ti­schen Sie­geln klei­ner bis mitt­le­rer Stück­zah­len reicht. Als Bei­spiel stell­te Koch bei den Phar­ma­zing Days die Blis­ter­ma­schi­ne KDT in Kom­bi­na­ti­on mit Track & Trace by Uhl­mann aus. Ins­ge­samt zeig­te sich Micha­el Mrach­acz mit dem Ver­lauf der Ver­an­stal­tung zufrie­den: „Für die Uhl­mann Group waren die Phar­ma­zing Days ein vol­ler Erfolg. Wir wer­den an den Phar­ma­zing Days als Bran­chenevent fest­hal­ten und das For­mat ent­spre­chend der Kun­den- und Markt­be­dürf­nis­se wei­ter­ent­wi­ckeln.“