Softwarelösung zur Serialisierung

Antares Vision, stets an der Spitze im Kampf gegen Fälschung durch das Investieren in Forschung und Innovation, gibt mit Stolz bekannt, dass mit der Einführung seiner Software Atsfour ein neuer Meilenstein erreicht wurde. Im Bereich Hardware ist Antares Vision bekannt als Hersteller für Inspektions- und Track & Trace Lösungen, im Bereich Software als Anbieter von Verwaltungssoftware von der einzelnen Produktionslinie bis hin zur Unternehmensebene. Die Einführung neuer Vorschriften zur Rückverfolgbarkeit von Arzneimitteln in Europa und allen wichtigen Weltmärkten stellt Pharmaunternehmen vor große Herausforderungen. Da ist einerseits die Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren in der Lieferkette (CMOs, CPOs, Groß-, Zwischen- und Einzelhändler sowie Logistik-Unternehmen), andererseits die Berichterstattung an die verschiedenen zuständigen Regulierungsbehörden. Somit wird der Datenaustausch im Zusammenhang mit der Serialisierung der Produkte zu keiner leichten Aufgabe.

Als Lösung für genau diese Probleme bietet das Unternehmen Atsfour eine Softwarelösung an, die in der Lage ist, dank eines innovativen Speichersystems große Datenmengen zu verwalten. Atsfour ist eine leistungsfähige Software, die den Austausch von Rückverfolgungsdaten ermöglicht – sowohl mit den Produktionsstätten als auch mit dem gesamten Netzwerk der Lieferkette. Und dies alles sogar, wenn verschiedene Schnittstellen zu bedienen sind.

ATSFOUR stellt eine universelle Schnittstelle für die Kommunikationsverwaltung dar – selbst dann, wenn verschiedene „Verwaltungssprachen“ gesprochen werden.

ATSFOUR stellt eine universelle Schnittstelle für die Kommunikationsverwaltung dar – selbst dann, wenn verschiedene „Verwaltungssprachen“ gesprochen werden. (Bild: Antares Vision)

Atsfour stellt eine universelle Schnittstelle für die Kommunikationsverwaltung dar – selbst dann, wenn verschiedene „Verwaltungssprachen“ gesprochen werden. Die Software-Architektur ermöglicht den verantwortlichen Bereichen in Unternehmen, die notwendigen Informationen an Regulierungsbehörden, wie z.B. dem EU-Hub, nahtlos weiterzuleiten. Dies regelt die Delegierte Verordnung (EU) 2016/161, mit dem Ziel, die Produktions- und Vertriebskette von Arzneimitteln unter Wahrung der Richtlinie 2011/62/EU zu kontrollieren.

Atsfour bietet außerdem zwei verschiedene Installationsmöglichkeiten: nicht nur über eine Cloud-Plattform, sondern auch vor Ort, d.h. in der lokalen Serverinfrastruktur des Pharmaunternehmens. Zudem kann Atsfour – im Unterschied zu jeder anderen auf dem Markt erhältlichen Lösung – in einem speziell dafür vorgesehenen Cloud-Bereich konfiguriert werden, der nicht mit anderen Unternehmen geteilt wird. Für den Umgang mit den ständig wachsenden zu verwaltenden Datenmengen ist Atsfour mit der graph database Technologie ausgestattet: So erfolgt das Aufrufen der Informationen viel schneller als bei traditionellen Systemen, und zwar auch dann, wenn das Volumen der Datenbank stark zunimmt.

Ebenso verhält es sich mit der EMVO (European Medicines Verification Organization), der Stelle, die die Tätigkeiten des EU-Hub koordiniert: Antares Vision erfüllt auch dort die Aufgabe, die Pharmaunternehmen während ihres on-boarding-Prozesses als Verbindungsanbieter zu unterstützen – ein weiterer wichtiger Schritt zur vollen Konformität mit der Fälschungsschutz-Richtlinie.