Zu Clarivate, einem führenden Anbieter von Analysen in den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Patentinformationen und Compliance-Standards, gehört auch dieses Jahr ABB zu den weltweit führenden 100 Unternehmen im Ranking der Innovationsführer. Clarivate vergibt die Auszeichnung seit 2012 an Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die an der Spitze des Innovationsökosystems stehen. Dabei werden jedes Jahr die patentierten Ideen von über 14’000 Unternehmen und Institutionen mit Blick auf deren Investitionen, Wirkung und Qualität bewertet. Im Jahr 2021 ist das Unternehmen bereits zum fünften Mal Mitglied dieser Liste.

„Wir freuen uns sehr, erneut als eines der 100 innovativsten Unternehmen der Welt ausgezeichnet worden zu sein. Seitdem ABB vor mehr als 130 Jahren gegründet wurde, ist Innovation Teil unserer DNA. Wir werden auch zukünftig in Forschung und Entwicklung investieren, um unsere Position als Technologieführer zu stärken, langfristiges profitables Wachstum voranzutreiben und Mehrwert für unsere Kunden und die Gesellschaft zu schaffen.”

– ABB-CEO Björn Rosengren

Im Jahr 2020 hat das Unternehmen die Ausgaben für F&E und Digitalisierung auf 4,8 Prozent des Konzernumsatzes erhöht, was etwa 1,3 Milliarden US-Dollar entspricht. Es beschäftigt weltweit rund 7’000 Wissenschaftler, von denen sich mehr als 60 Prozent auf Softwareentwicklung und Digitalisierung spezialisiert haben. Zudem arbeitet der Konzern mit über 100 führenden Universitäten auf der ganzen Welt zusammen. Darunter die Carnegie Mellon und die Stanford Universität in den Vereinigten Staaten, die University of British Columbia in Kanada, das Imperial College im Vereinigten Königreich, das indische Institute of Technology, die Tsing Hua Universität in China, das Königliche Institut für Technologie in Schweden und die ETH Zürich in der Schweiz.