Um Erzeu­gung, Ver­ar­bei­tung und Hand­ling von Pul­ver, Gra­nu­lat und Schütt­gut geht es auch in die­sem Jahr auf der Pow­tech vom 9. bis 11. April 2019 in Nürn­berg. Sein brei­tes Spek­trum an tech­ni­schen Lösun­gen prä­sen­tiert der Kenn­zeich­nungs­her­stel­ler Bluhm Sys­te­me auf der Welt­leit­mes­se für mecha­ni­sche Ver­fah­rens­tech­nik in Hal­le 1, Stand 1-235.

Gegen Staub geschützt

Stau­bi­ge Pro­duk­ti­ons­um­ge­bun­gen, wie sie bei der Ver­ar­bei­tung von Pul­vern und Schütt­gut vor­zu­fin­den sind, gel­ten als beson­de­re Her­aus­for­de­rung für die Kenn­zeich­nungs­tech­nik. Für sol­che Ein­sät­ze hat Bluhm Sys­te­me einen beson­ders kom­pak­ten ther­mi­schen Ink­jet-Dru­cker mit Schutz­klas­se IP 65 ent­wi­ckelt: Der Mar­ko­print Inte­gra One mit HP-Kar­tu­schen­tech­nik lässt sich auf­grund sei­ner gerin­gen Abmes­sun­gen von 188 x 80 x 98 mm pro­blem­los in oder an Pro­duk­ti­ons­an­la­gen instal­lie­ren.

Mit Spit­zen­ge­schwin­dig­kei­ten von mehr als 180 m/min druckt der Inte­gra One Logos, varia­ble Tex­te, Bar­codes und Data­ma­trix-Codes in bril­lan­ter Qua­li­tät und bis zu 12,5 mm hoch. Ände­run­gen der varia­blen Fel­der oder Ein­stel­lun­gen kann der Bedie­ner direkt vor Ort am benut­zer­freund­li­chen Dis­play vor­neh­men. Die Smart­Card Kar­tu­schen­über­wa­chung erkennt auto­ma­tisch den Tin­ten­typ und stellt alle Wer­te gleich ent­spre­chend rich­tig ein. Ein manu­el­les Umstel­len bei Tin­ten­wech­sel ent­fällt.

Geht mit Etiketten auf den Sack

Beim Eti­ket­tie­ren von Säcken oder Big Bags in stau­bi­gen Umfel­dern steckt der neue Eti­ket­ten­spen­der Alpha HSM ande­re Lösun­gen in den Sack. Denn der kom­pak­te und an Pro­duk­ti­ons­um­ge­bun­gen ein­fach anpass­ba­re Eti­ket­tie­rer ist mit Schutz­art IP 65 gut geschützt. Mit einer Tak­tung von bis zu 33 Eti­ket­ten pro Sekun­de (2.000 Eti­ket­ten pro Minu­te) ran­giert der Spen­der im High­speed-Seg­ment.

Die Eti­ket­ten wer­den im soge­nann­ten Wipe-on-Ver­fah­ren auf­ge­bracht. Dabei nimmt das durch­lau­fen­de Pro­dukt das Eti­kett von der Spen­de­zun­ge des Eti­ket­tie­rers auf. Eine Rol­le oder Bürs­te direkt hin­ter der Spen­de­zun­ge drückt das Eti­kett zusätz­lich auf der Pro­duk­t­o­ber­flä­che an. So kön­nen die fle­xi­blen und beweg­li­chen Ober­flä­chen von Säcken oder Big Bags bla­sen­frei eti­ket­tiert wer­den.

Bluhmware steuert Verpackungsanlagen

Ganz im Sin­ne von Indus­trie 4.0 steu­ert die Soft­ware Bluhm­ware voll­au­to­ma­tisch gan­ze Ver­pa­ckungs­li­ni­en. Neben der Kenn­zeich­nung beinhal­tet dies die Ver­pa­ckung, Eti­ket­tie­rung und Palet­tie­rung der Pro­duk­te. An die Bluhm­ware las­sen sich daher nicht nur die Kenn­zeich­nungs­sys­te­me, son­dern eben­falls wei­te­re Modu­le anbin­den, die ihre Befeh­le und Daten direkt von der Soft­ware erhal­ten. Dazu zäh­len nicht nur Eti­ket­tie­rer, Laser­be­schrifter, Dru­cker oder Eti­ket­ten­druckspen­der, son­dern eben­so Scan­ner, Robo­ter, Aus­pa­cker, Sen­so­ren, Kame­ra­prüf­sys­te­me und Palet­tie­rer.

Bluhm Sys­te­me auf der Pow­tech 2019: Hal­le 1, Stand 235