Der Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbauer BBG steigt in den Bau von Verpackungsmaschinen für Pharmaprodukte und Nahrungsergänzungsmittel ein. Mit der vollautomatisch arbeitendeb Stand-alone-Kapselfüllmaschine „Mercury 800“ lassen sich in der Minute bis zu 800 Kapseln der Größen 5 bis 000 mit Pulver füllen.

Der „Mercury 800“ Kapselfüllautomat bietet eine integrierten Poliereinheit. Im Vergleich zu Mehr-Komponenten-Anlagen hat er einen deutlich geringeren Platzbedarf, was sowohl die benötigte Reinraumfläche als auch die damit verbundenen Kosten reduziert. Darüber hinaus ist er dank einer integrierten Pulverrückführung effizient und schnell zu reinigen.

In den „Mercury 800“ sind sämtliche Komponenten für das Füllen von Kapseln integriert. Dazu gehören zum einen die Tanks für Kapseln und Pulver, welche wahlweise automatisch oder manuell beladen werden können, und der Sammelbehälter für defekte oder nicht vollständig befüllte Kapseln. Zum anderen enthält er den Kapselpolierer sowie den elektrischen Schaltkasten und das übersichtlich gestaltete Kontrollpanel zur Bedienung der Anlage. Trotzdem benötigt der „Mercury 800“ bei einer Bauhöhe von knapp 2 Metern lediglich eine Stellfläche von rund 1,6 qm. Expertise aus dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau.

Die Funktionsweise des „Mercury 800“ ist einfach: Als erstes werden Rohkapseln aus dem integrierten Tank in den Trichter geführt und dort ausgerichtet. Anschließend trennt ein Vakuum die beiden Kapselhälften. Dann wird die untere Kapselhälfte mittels Stopfverfahren mit der vorgegebenen Menge Pulver befüllt, welches aus dem integrierten Tank durch Vakuum angesaugt wird. Im nächsten Schritt werden nicht getrennte Kapseln mechanisch aussortiert. Vertikaler Druck bis zu einem definierten Anschlag schließt die beiden Kapselhälften im Anschluss. Danach reinigt eine Polierbürste die Kapseloberflächen von eventuellen Pulverrückständen. Im finalen Prozessschritt werden leere oder nicht genügend befüllte Kapseln mittels Vakuum aussortiert, die Gutteile werden ausgeworfen. Bedient werden kann die Kapselfüllmaschine nahezu intuitiv über eine Siemens SIMATIC S7-1200 PLC Steuerung.

Für 2021 kündigte der Pharma-Einsteiger die Markteinführung weiterer Verpackungsmaschinen an. Der „Mercury 2.400“ ist eine Stand-alone-Kapselfüllmaschine für 2.400 Kapseln in der Minute, die drei Mal so schnell wie das jetzt vorgestellte Modell arbeitet. Als zweite Innovation ist eine Verpackungsmaschine geplant, die die vollen Kapseln in Kunststoffbehälter einfüllt, auf metallische Rückstände prüft, wiegt und etikettiert. Ende 2021 wird BBG den finalen Prozessschritt präsentieren: Das automatische Einpacken der Kunststoffbehälter in Kartonboxen.