Lonza veröffentlicht Ergebnis für 2018

Lon­za hat ein orga­ni­sches Umsatz­wachs­tum von 9% auf ver­gleich­ba­rer Basis sowie ein orga­ni­sches Wachs­tum des Kern-EBIT­DA von 12% und des Kern-EBIT von 14% bekannt gege­ben. Das Unter­neh­men schloss das ers­te voll­stän­di­ge Jahr seit dem Zusam­men­schluss mit Cap­su­gel mit einem Umsatz von CHF 5.5 Mil­li­ar­den ab. Zudem ver­zeich­ne­te Lon­za für 2018 einen wei­te­ren Mar­gen­an­stieg mit einer Kern-EBIT­DA-Mar­ge von 27.3% und einer Kern-EBIT-Mar­ge von 21.0%.

Auf Seg­ment­ebe­ne trug Lon­za Phar­ma & Bio­tech mit einem orga­ni­schen Umsatz­wachs­tum von 14% und einer Kern-EBIT­DA-Mar­ge von 32.8% wesent­lich zur Leis­tung von Lon­za im Jahr 2018 bei. Wachs­tums­trei­ber waren vor allem Cli­ni­cal Deve­lop­ment and Manu­fac­tu­ring sowie Com­mer­ci­al Manu­fac­tu­ring im Bio­lo­gi­ka-Geschäft.

Die Divi­si­on Con­su­mer Health zeig­te eine star­ke Per­for­mance, wobei die anhal­ten­de Dyna­mik ins­be­son­de­re in den Berei­chen Con­su­mer Health und Nut­ri­ti­on von Syn­er­gi­en bei den Ange­bo­ten für Inhalts­stof­fe für Nah­rungs­mit­tel, For­mu­lie­rungs­fä­hig­kei­ten und Dar­rei­chungs­for­men pro­fi­tier­te. Auch die Spe­cial­ty-Port­fo­li­os im Bereich Con­su­mer & Resour­ces Pro­tec­tion ent­wi­ckel­ten sich robust. Die zykli­schen und stan­dar­di­sier­ten Tei­le, ins­be­son­de­re der Geschäf­te für land­wirt­schaft­li­che Inhalts­stof­fe und Holz­schutz, wur­den von den Markt­ent­wick­lun­gen des Jah­res 2018 beein­träch­tigt; ope­ra­ti­ve und kom­mer­zi­el­le Gegen­mass­nah­men wur­den ein­ge­lei­tet.

Specialty Ingredients – Consumer & Resources Protection

Durch die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung auf das Health­ca­re Con­ti­nu­um und die kon­se­quen­te Umset­zung ihrer Stra­te­gie ist Lon­za wider­stands­fä­hi­ger und unab­hän­gi­ger von ihren zykli­schen Geschäf­ten gewor­den. Die star­ken Ergeb­nis­se für das Gesamt­jahr 2018 zei­gen, dass Wachs­tum und Pro­fi­ta­bi­li­tät in den Health­ca­re-Geschäf­ten und in den Spe­zi­al­che­mie-Port­fo­li­os die Zykli­zi­tät in ande­ren, rei­fe­ren Tei­les des Geschäfts aus­glei­chen.

Laufende Investitionsinitiativen

Um das Wachs­tum ent­lang des Health­ca­re Con­ti­nu­um wei­ter zu beschleu­ni­gen, inves­tiert Lon­za wei­ter­hin in ihre Health­ca­re-Geschäf­te. 2018 kün­dig­te Lon­za die Erwei­te­rung ihrer Ibex Solu­ti­ons Anla­ge in Visp (CH) um zwei neue, inno­va­ti­ve Pake­te an – Ibex Design und Ibex Deve­lop. Die bei­den neu­en Ange­bo­te sol­len die sich ver­än­dern­den Bedürf­nis­se von Bio­tech­un­ter­neh­men im Bereich der Anti­kör­per­the­ra­pi­en abde­cken – von der prä­kli­ni­schen Ent­wick­lung bis zur Ver­mark­tung, inklu­si­ve Fill and Finish. Im Berichts­jahr lag ein wei­te­rer Schwer­punkt bei Lon­za auf der Ent­wick­lung unse­rer Fähig­kei­ten im Bereich der Zell- und Gen­the­ra­pi­en mit geziel­ten Inves­ti­tio­nen in inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gi­en und unse­re glo­ba­le Prä­senz.

Mittelfristige Prognose bis 2022

Die Water Care-Trans­ak­ti­on wird vor­aus­sicht­lich im ers­ten Quar­tal 2019 abge­schlos­sen. Die Fir­ma wird unter Berück­sich­ti­gung der Ver­äus­se­rung von Water Care nach Trans­ka­ti­ons­ab­schluss eine ange­pass­te mit­tel­fris­ti­ge Pro­gno­se vor­le­gen. Lon­za plant, einen Teil des Erlö­ses aus dem Ver­kauf von Water Care in das Health­ca­re Con­ti­nu­um zu reinves­tie­ren, um mit den erwar­te­ten höhe­ren Ren­di­ten mehr Share­hol­der Value zu schaf­fen.

Ausblick 2019

2019 wird sich das Unter­neh­men auf die gründ­li­che Umset­zung ihrer Wachs­tums­pro­jek­te kon­zen­trie­ren - ein Jahr, das vor­aus­sicht­lich von bedeu­ten­den Inves­ti­tio­nen gekenn­zeich­net sein wird. Lon­za berück­sich­tigt in ihrem Aus­blick auch die anhal­ten­de makro­öko­no­mi­sche Unsi­cher­heit und eini­ge mög­li­che Wid­rig­kei­ten in den zykli­schen Tei­len von Spe­cial­ty Ingre­dients.

Der Aus­blick 2019 beruht auf der der­zei­ti­gen Zusam­men­set­zung der fort­ge­führ­ten Geschäfts­be­rei­che von Lon­za (aus­schliess­lich der Geschäfts­ein­heit Water Care), dem gegen­wär­ti­gen makro­öko­no­mi­schen Umfeld, der aktu­el­len Visi­bi­li­tät und kon­stan­ten Wech­sel­kur­sen. Der Aus­blick 2019 ist ein wei­te­rer Schritt auf dem Weg, die mit­tel­fris­ti­ge Pro­gno­se bis 2022 zu errei­chen. Nach der voll­stän­di­gen ope­ra­ti­ven Umset­zung wer­den alle bis­her ange­kün­dig­ten Inves­ti­tio­nen vor­aus­sicht­lich ab 2021 das Umsatz­wachs­tum und die Pro­fi­ta­bi­li­tät beschleu­ni­gen und zu den mit­tel­fris­ti­gen Zie­len bei­tra­gen.