Polytec bietet spektroskopische Messlösungen für eine Vielzahl von Routineanalytik- und Industrieanwendungen an, von der Materialprüfung bis hin zur Fertigungsprozess- und Produktqualitätskontrolle. Der Spezialist für optische Messtechnik startet nun eine enge Zusammenarbeit mit Sartorius Data Analytics (ehemals Umetrics) im Bereich der Prozessanalytik. „So können wir die Synergien zwischen den Spektrometermessungen und der Datenvorbereitungs-, Modellerstellungs- (Kalibration) und Analyse-Software nutzen und eine noch größere Anzahl an messtechnischen Aufgabenstellungen lösen“, sagt Thomas Schaich, Leiter des Geschäftsbereichs Analytik bei Polytec.

Die mit den NIR-Spektrometersystemen von Polytec aufgenommenen Messdaten lassen sich einfach in die Sartorius Simca Software importieren, um sie zu verarbeiten und entsprechende Kalibrationsmodelle zu erstellen. Durch die volle Integration von SIMCA-Q in die Polytec Process Software PAS-SERV, können nun schnelle Multiparameter-Analysen durchgeführt und die Ergebnisse können über verschiedene industrielle Schnittstellen zur Prozesssteuerung weitergeleitet werden.

„Wir freuen uns auf die engere Zusammenarbeit mit Sartorius, um so die Stärken unserer Technologien zu kombinieren“, so Thomas Schaich. “Auf diese Weise können wir Kunden ansprechen, die bereits mit der Sartorius Data Analytics-Software vertraut sind und sie bei der Lösung prozessanalytischer Aufgaben mit unseren vielseitigen NIR-Spektrometersystemen unterstützen. Dies ermöglicht es uns, ein komplettes Paket von NIR-Instrumenten von der Instrumentierung bis hin zur statistischen Analyse bereitzustellen, welches individuell angepasst und zusammengestellt werden kann.

„Polytec bietet eine beeindruckende Produktvielfalt an messtechnischen Lösungen und wir sehen ein hohes Potential in dieser neuen Partnerschaft. Eine Vielzahl von Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien verwendet bereits SIMCA® für ihre multivariaten-Analysemodelle. Diese können nun ebenfalls davon profitieren, ihre Modelle sowohl in einer Laborumgebung zu nutzen als auch in Echtzeit Prognosen basierend auf Prozessdaten zu erhalten“, sagt Johan Hultman, Manager Embedded Solutions (OEM) bei Sartorius Data Analytics.