Eine innovative, neue Digitaldrucklösung für Blisterfolien und versiegelte Blister für die Produktserialisierung bei pharmazeutischen und medizintechnischen Anwendungen: Domino Printing Sciences hat die Einführung des neuen K600G bekanntgegeben.

Diese Drucklösung wurde in Zusammenarbeit mit dem innovativen Pharmaspezialisten Gallarus und unter Mitwirkung des Life-Sciences-Branchenexperten SeaVision entwickelt. Sie ist das Ergebnis einer erfolgreichen Teamarbeit zwischen Marktführern im Digitaldruck und Experten aus dem Bereich Life-Sciences und verspricht, die Bedürfnisse von Pharmaherstellern jetzt und in Zukunft ideal zu erfüllen.

„In den letzten Jahren ist die Serialisierung auf Packungsebene zu einer globalen Anforderung in der pharmazeutischen Industrie geworden. Es ist wahrscheinlich, dass die Serialisierung einzelner Höfe einer Blisterverpackung in Zukunft zum neuen Standard werden wird, um die Patientensicherheit weiter zu erhöhen und medizinische Fehler zu verringern. Der K600G wurde entwickelt, um Herstellern eine Vor-Ort-Lösung für den Druck variabler Daten zu bieten, die eine Codierung auf Artikelebene umfasst und somit diesen zukünftigen Anforderungen gerecht wird.“

– Craig Stobie, Director of Global Sector Development bei Domino

Der Einsatz der Digitaldrucktechnologie zur individuellen Anpassung von Produktverpackungen innerhalb der Fertigungskette verringert die Abhängigkeit von externen Verpackungsanbietern. Dadurch können Pharmahersteller flexibler auf Änderungen der gesetzlichen Vorschriften oder Produktkennzeichnungsanforderungen reagieren.

Das Produkt bietet individuelle Optionen für verschiedene Installationstypen, darunter Offline-, Nearline-, Top-of-Line- und Einzelblister-Codierung für den direkten Druck auf geformten Blisterverpackungen sowie eine integrierte Inline-Version, die ganz auf die Bedürfnisse der Maschinenhersteller (OEMs) zugeschnitten ist.

„Digitaldruck und flexible Lieferketten spielen inzwischen eine viel größere Rolle in der pharmazeutischen Herstellung – daher ist der K600G eine notwendige Investition, um mit der zukünftigen Gesetzgebung und den Markttrends Schritt zu halten“, erläutert Volker Watzke, EU Medical Devices Sector Manager bei Domino.

„Als Domino-Kunden profitieren Pharmahersteller auch von unseren Experten, die sie bei der Umsetzung globaler Anforderungen jederzeit gerne unterstützen. Wir wollen dafür sorgen, dass unsere Kunden stets die Kontrolle über ihre Fertigungslinien haben“, so Watzke weiter.

„In der pharmazeutischen Produktion sind Codequalität und -lesbarkeit von entscheidender Bedeutung. Angesichts der Kosten ungeplanter Ausfallzeiten ist es außerdem unerlässlich, dass die Maschinen stets mit optimaler Leistung arbeiten. Bei der  neuen Entwicklung wurde dieser notwendige Grad an Zuverlässigkeit und Langlebigkeit im Hinblick auf automatisierte Reinigungssysteme berücksichtigt, um Bedienereingriffe zu reduzieren und das System mit optimaler Leistung laufen zu lassen“, erklärt Bart Vansteenkiste, Global Sector Manager – Life-Sciences bei Domino.

Um ein Höchstmaß an Effizienz zu erreichen, kann das System auch mit einer einzigartigen Software – basierend auf künstlicher Intelligenz – geliefert werden, die Betriebsdaten sammelt, analysiert und aus ihnen lernt, um intelligente Fertigungslösungen bereitzustellen.

Somit kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 75 Metern pro Minute gedruckt werden. Die Druckbreiten reichen von einem einzigen Druckmodul mit einer Druckbreite von 108 mm bis hin zu sieben dualen Druckmodulen mit einer Breite von insgesamt 782 mm. Mit präziser Druckkopfausrichtung und Bild-Stitching des intelligenten i-Tech StitchLink-Mikromotors wird ein nahtloser Druck über die ganze Bahnbreite erzielt.