Anwen­der indus­tri­el­ler Rei­ni­gungs­tech­nik ste­hen vor Ver­än­de­run­gen und neu­en Her­aus­for­de­run­gen. Das gilt für den Fahr­zeug- und Maschi­nen­bau, für die Medi­zin­tech­nik, Luft­fahrt, Elek­tro­nik, Fein- und Mikro­me­cha­nik, Optik und Halb­lei­ter-Zulie­fer­indus­trie. Zusätz­lich zu par­ti­ku­lä­ren Ver­un­rei­ni­gun­gen rücken fil­mi­sche Kon­ta­mi­na­tio­nen immer stär­ker in den Fokus. Dar­über hin­aus erfor­dern neue Werk­stof­fe und Her­stel­lungs­tech­no­lo­gi­en, bei­spiels­wei­se die addi­ti­ve Fer­ti­gung, sowie immer klei­ne­re Los­grö­ßen und nicht zuletzt der Wan­del in der Auto­mo­bil­in­dus­trie ange­pass­te Rei­ni­gungs­lö­sun­gen. „Die Aus­stel­ler der parts2clean zei­gen, wie Anwen­der neu­en Auf­ga­ben­stel­lun­gen und aktu­el­len Anfor­de­run­gen begeg­nen kön­nen“, sagt Olaf Daeb­ler, Glo­bal Direc­tor Parts2Clean bei der Deut­schen Mes­se. „Es wer­den dabei unter ande­rem Lösun­gen für eine ver­bes­ser­te Ener­gie- und Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz, höhe­re Wirt­schaft­lich­keit und Fle­xi­bi­li­tät sowie die Auto­ma­ti­sie­rung und Ein­bin­dung der Bau­teil­rei­ni­gung in ver­netz­te Pro­zes­se vor­ge­stellt.“ Die Parts2Clean wird vom 22. bis 24. Okto­ber in Stutt­gart ver­an­stal­tet.

Rahmenprogramm mit attraktiven Sonderschauen

Aktu­el­le und zukünf­ti­ge The­men in der indus­tri­el­len Tei­le- und Ober­flä­chen­rei­ni­gung ste­hen auch im Mit­tel­punkt des infor­ma­ti­ven Rah­men­pro­gramms mit Son­der­schau­en und Foren.

Die Nach­fra­ge nach auto­ma­ti­sier­ten Robot­erlö­sun­gen aus der indus­tri­el­len Tei­le­rei­ni­gung hat sich bei uns in den letz­ten Jah­ren über­durch­schnitt­lich posi­tiv ent­wi­ckelt, sowohl in Euro­pa als auch ins­be­son­de­re in Asi­en“, berich­tet Peter Püh­rin­ger, Divi­si­on Mana­ger Stäub­li Robo­tics. „Um dabei den spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen in der Tei­le­rei­ni­gung gerecht zu wer­den, haben wir unser Stan­dard­ro­bo­ter­pro­gramm für Appli­ka­tio­nen in der Tei­le­rei­ni­gung vor eini­ger Zeit spe­zi­ell modi­fi­ziert.“ Die­ser Ent­wick­lung trägt die Son­der­schau „Tei­le­rei­ni­gung 4.0 in der Pra­xis“ Rech­nung. Anhand von Live-Prä­sen­ta­tio­nen wird unter ande­rem demons­triert, wie ein­fach Pro­zess- und Equip­ment-Daten zur Ver­fü­gung gestellt sowie ziel­be­zo­ge­ne Daten defi­niert und edi­tiert wer­den kön­nen.

Als Zukunfts-Hub ver­steht sich die Son­der­flä­che „Qsrein 4.0“ des Fach­ver­bands indus­tri­el­le Tei­le­rei­ni­gung (Fit) in Hal­le 7. Sie ist Start­punkt für Aus­stel­ler und Anwen­der indus­tri­el­ler Rei­ni­gungs­tech­nik für Gesprä­che und Dis­kus­sio­nen über Pro­zess­lö­sun­gen für die Bau­teil­rei­ni­gung der Zukunft. Das The­men­spek­trum erstreckt sich dabei von Inno­va­ti­ons­bau­stei­nen für Rei­ni­gungs­che­mie und -ver­fah­ren sowie für Mess-, Prüf- und Anla­ge­tech­nik bis zur maß­ge­schnei­der­ten Pro­zess­füh­rung für adap­ti­ve Rei­ni­gungs­pro­zes­se. „Ziel die­ser Initia­ti­ve ist, einen Aus­gangs­punkt für Gesprä­che über anpas­sungs­fä­hi­ge Pro­zess­lö­sun­gen zu bie­ten, die sich am Zustand der Bau­tei­le und der gefor­der­ten Sau­ber­keit ori­en­tie­ren. Dies beinhal­tet die Opti­mie­rung bestehen­der Pro­zes­se eben­so wie Lösun­gen für neue Auf­ga­ben­stel­lun­gen“, so Pro­fes­sor Dr. Lothar Schul­ze, Mit­glie­des des Fit-Vor­stands.

Die gemein­sam mit dem CEC (Clea­ning Excel­lence Cen­ter) orga­ni­sier­te Son­der­schau „Pro­zess­ab­lauf Bau­teil­rei­ni­gung mit Sau­ber­keits­kon­trol­le“ ermög­licht Besu­chern, den Weg zu sau­be­ren Bau­tei­len nach­zu­voll­zie­hen. Das beginnt mit der Ent­gra­tung und reicht von der Rei­ni­gung im Sau­ber­raum und dem sau­ber­keits­ge­rech­ten Teile­trans­port mit einem rein­raum­taug­li­chen Schleu­sen­wa­gen in einen Rein­raum der Klas­se ISO 7 bis hin zur Durch­füh­rung der Sau­ber­keits­kon­trol­le. Spe­zia­lis­ten für tech­ni­sche Sau­ber­keit füh­ren Besu­cher an allen drei Mes­se­ta­gen jeweils vor- und nach­mit­tags durch die­se Son­der­schau.

Wissen und Know-how durch zweisprachige Forum

Zu den High­lights zählt auch in die­sem Jahr wie­der das drei­tä­gi­ge Fach­fo­rum der parts2clean. „Die hohe Infor­ma­ti­ons- und Vor­trags­qua­li­tät haben das Forum für natio­na­le und inter­na­tio­na­le Besu­cher zu einer der gefrag­tes­ten Wis­sens­quel­len zur Tei­le- und Ober­flä­chen­rei­ni­gung gemacht“, berich­tet Daeb­ler. Renom­mier­te Exper­ten aus Indus­trie und For­schung bie­ten in simul­tan über­setz­ten (Deutsch <> Eng­lisch) Vor­trä­gen Wis­sen und Know-how zu fol­gen­den The­men­be­rei­chen: Rei­ni­gungs­ver­fah­ren, vor- und nach­ge­la­ger­te Pro­zes­se, Ana­ly­tik und Mess­tech­nik, Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung, Anwen­der­be­rich­te und Best-Prac­tice-Bei­spie­le aus ver­schie­de­nen Bran­chen sowie zu Zukunfts­the­men. Mit der Zukunft der indus­tri­el­len Tei­le- und Ober­flä­chen­rei­ni­gung beschäf­tigt sich auch der vom Fit gestal­te­te The­men­block unter dem Titel: Qsrein 4.0 – Pro­zess­lö­sun­gen für die Bau­teil­rei­ni­gung der Zukunft. Das voll­stän­di­ge Pro­gramm des Fach­fo­rums ist vor­aus­sicht­lich ab Mit­te Sep­tem­ber auf der Home­page der parts2clean unter dem Menü­punkt „Rah­men­pro­gramm“ ver­füg­bar. Die Teil­nah­me am parts2clean-Fach­fo­rum ist für Mes­se­be­su­cher kos­ten­frei.

Effektiver Weg zur optimalen Lösung

Die Gui­ded Tours ermög­li­chen Fach­be­su­chern, sich an aus­ge­wähl­ten Mes­se­stän­den ent­lang der Pro­zess­ket­te über spe­zi­el­le The­men der Bau­teil- und Ober­flä­chen­rei­ni­gung zu infor­mie­ren. Sie ler­nen dabei Lösun­gen, Inno­va­tio­nen und Anbie­ter für ihre indi­vi­du­el­len Auf­ga­ben­stel­lun­gen auf kür­zes­tem Weg ken­nen. Die rund zwei­stün­di­ge Tour wird an allen drei Mes­se­ta­gen unter Anlei­tung eines geschul­ten Gui­des mit maxi­mal 25 Per­so­nen in eng­li­scher Spra­che durch­ge­führt.